Die Heiligen Drei Könige!

Werbung unbezahlt!

ALS OB ER FROMME HIRTEN BRÄCHTE
GEDICHT HEILIGE DREI KÖNIGE

Es gibt so wunderweiße Nächte,
drin alle Dinge silbern sind.
Da schimmert mancher Stern so lind,
als ob er fromme Hirten brächte
zu einem neuen Jesuskind.

Weit wie mit dichtem Demantstaube
bestreut, erscheinen Feld und Flut,
und in die Herzen, traumgemut,
steigt ein kapellenloser Glaube,
der leise seine Wunder tut.
- Rainer Maria Rilke -

Ist das nicht ein schönes Gedicht?

Gestern hat es recht kräftig geschneit, heute Morgen ist fast alles weg.  




Am Sonntag haben wir unseren Dreikönig hochleben lassen. Er wurde drei Jahre alt und es ist so schön mit ihm. Er wollte sogar mit mir am Abend mit nach Hause gehen, na, das werden wir dann mal nachholen.




Meine Schwiegertochter hat das alles so wunderhübsch gerichtet. Mit Luftballons, Kuchen gebacken, eine tolle Himbeertorte 



und wir durften alle Geburtstagshüte aufsetzen.
Da mußte sich die Oma (die sieht aus, wie ein Honigkuchenpferd) auch fotografieren lassen.




Ansonsten war es eine recht schöne Woche. Am Mittwoch brachte ich mein Rad im größten Schneegestöber zur Reparatur. Nach 3.500 Kilometer wäre schon längst eine neue Kette nötig gewesen. Ich brauchte neue Bremsbeläge und noch so einiges. Das fällt halt an, wenn man ein Pedelec hat und es sollte halt schon verkehrssicher sein. Ausserdem hat die Elektronik ein wenig Probleme. Aber all das wurde ja gemacht. 

Mit nach Hause nehmen durfte ich ein Leihrad. Nicht schlecht, aber für mich wars ein Unding, mit 26 Zoll, meines hat 28 Zoll, einem Tiefeinstieg (für mich nichts, ich fahre nur mit Stange)  und dem Akku hinten auf dem Gepäckträger, ausserdem ist das Ding sauschwer. 
Aber es ist interessant, dass ich so ein Rad niemals haben möchte. 



Am Freitag habe ich mein Pedelec wieder geholt, warm eingepackt im größten Schneegestöber. Unter dem Helm habe ich eine sogenannte Sturmhaube, das sieht man schon gewöhnungsbedürftig aus, aber was soll. 
Am Freitag durfte ich es wieder abholen, es hat einiges neues gebraucht. Aber jetzt ist wieder verkehrssicher.
250 Euro hats gekostet, davon muß ich 70 Euro für den Kundendienst bezahlen. Das andere übernimmt die Versicherung, die ich abgeschlossen habe. Da bin ich immer wieder froh, dass ich das habe.  Die Reparatur ging schnell und nun kann der Frühling kommen, ich habe das jetzt machen lassen, denn wenn es wieder schönes Wetter ist, dann bringen alle ihr Rad weg und dann geht das nicht so schnell innerhalb von zwei Tagen.
Dienstag kamen die Senioren mal wieder zu ihrem Recht und am Mittwoch war der Chor, da proben wir jetzt für den Kantatengottesdienst. Ist auch ne Menge, aber ist recht schön.

Sonst habe ich gestrickt, ein paar Sachen fertiggemacht und ein Mobile gebastelt, das zeige ich dir dann, wenn es fertig ist. Der Pulli geht voran und ist an einem Stück gestrickt und ich halte mich an die Anleitung ungewöhnlich, aber es klappt. Ich freue mich, wenn der Pulli fertig ist und nach diesem Schnitt könnte ich mir sogar noch eine Bluse nähen. Denke, dass ich das auch ohne Nähkurs könnte. Ich probiere es. 

Im Moment habe ich 180 Maschen auf der Nadel.
Mein Wollegeschaft hat so tolle Nadeln. Aus Buchenholz und ein cleveres Schraubsystem. Kennst du bestimmt, ich werde nun alle mit der Zeit alle meine Stricknadeln entsorgen und mich auf dieses System festlegen.  

Mein Pullover wächst, kann man sich nicht vorstellen, dass das was wird, aber es wird. 


Ausmisten sollte ich den Keller, aber ich habe keine Lust und bei Lotta möchte ich doch noch bei Bunt ist die Welt mit dem Keller oder der Bühne (schwäbisch für Dachboden) mitmachen. Da habe ich was vorbereitet. 

Heute werde ich einkaufen, nachmittags kommt der Ableser der Heizung und des Warm- und Kaltwassers und der überprüft auch gleich die Rauchmelder. Die werden bei uns in der Anlage 2 mal im Jahr überprüft.

Gelesen habe ich in der Zeitschrift der Stiftung Warentest einen Test über Kreuzfahrtschiffe. Die sind alle sicher, aber keines auch keines, entspricht der Umwelt, das sind alles Dreckschleudern und was hier ins Meer gepumpt wird.  Da wundere ich mich immer wieder und wieder über die Leute, die einerseits den Umweltschutz predigen und dann mit diesen Schiffen fahren. Genauso ist es mit dem Flixbus, das sind die Arbeitsbedingungen ja auch nicht gerade rosig. Das sagte mir neulich ein Busfahrer, der von Flixbus zu einem hier ansässigen Reisebusunternehmen wechselte. 
Ich bin noch nie mit dem Flixbus gefahren  und werde das auch nicht tun. 

Nicht vergessen heute ist der 12. und somit ist wieder Zeit für 12 v 12, ich bin gespannt und werde sogleich meine Sachen erledigen. Damit ich beizeiten wieder zuhause bin und pünktlich bin.

Ein Buch habe ich auch gelesen, kann ich empfehlen, wer sich für Zeitgeschichte interessiert ist hier gut bedient. 

Es ist ein Gespräch zwischen Martin Walser und seinem Sohn Jakob Augstein.


Das Leben
 Wortwörtlich


Auch der andere große Schatten auf Martin Walsers Biografie wird thematisiert: Seine Rede 1998 in der Paulskirche, die ihm den Vorwurf einbrachte, antisemitisch zu sein, auch weil er zuvor gegen den Juden Marcel Reich-Ranicki anschrieb. In Stuttgart reden Sohn und Vater über Deutschland, die Teilung in zwei Staaten. Und der Sohn hakt verständnisvoll nach, wie das gemeint war damals: Walsers Warnung vor der Instrumentalisierung von Auschwitz. 

Ich fand es nicht unterhaltsam, aber solche Bücher lese ich ja eh nicht, aber sehr interessant und ich habe wieder daraus gelernt und es passt zum Post am Mittwoch, wenn es wieder um den Rhythmus gehen wird.

Was machen wir am Wochenende, keine Ahnung. Der schöne wilde Mann möchte morgen nach Lech am Arlberg zum Skifahren, jedoch aber schaun wir mal, wie sich das Wetter entwickeln wird. Ich werde mich auf das Fahrrad schwingen und mal gucken, was so los ist. Es soll ja wärmer werden, bis zu 9 Grad.

Habt es fein und ein schönes Wochenende, ich mache mich schnell auf zum Einkaufen und schau dann nachher bei dir vorbei.  

Die Christrosen kommen schon im Garten der Nachbarin hervor. 


Andrea Samstagsplausch


Kommentare

  1. Hallo Eva,

    das war ja wieder einmal eine kurzweilige Woche. Meine Güte wie die Zeit vergeht, dein Enkel ist jetzt schon 3 Jahre...da stehen spannende und schöne Zeiten bevor.
    Das Pedelec früh warten zu lassen ist eine gute Entscheidung und Sturmhaube im Winter ebenfalls.
    Bei den Kreuzfahrtschiffen findet zum Glück ganz langsam ein Umdenken statt.

    Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende und sende liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Eva,
    schön, dass dein Rad wieder betriebsfertig ist und irgendwie ist es doch auch ganz schön, wenn man nochmal vor Augen geführt bekommt, was man an seinem eigenen Rad hat. Das Leihrad war ja wirklich nichts für dich, wenn ich das so lese. Ich drücke die Daumen, dass das Wetter für eine kleine Tour passend ist.
    Bei 12 von 12 habe ich noch nie mitgemacht, aber bin gespannt auf deine 12 Eindrücke des Tages.
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für eine erlebnisreiche Woche!
    Wie lange der kleine Mann wohl noch so gesittet nur mit der Familie feiern will. Oder gab es auch einen Kindergeburtstag am Folgetag? Aber schön, wenn er Dir nach Hause folgen will, das wird dann bestimmt ein erlebnisreiches Jahr für Euch …

    Ich bin zwar so gar kein Rad-Fan, aber das zeigt mal wieder, dass so ein Pedelec nicht gleich Pedelec ist ;-) Ich habe das bei anderen Dingen auch schon oft festgestellt, dass es Sinn macht sich im Vorfeld ein paar mehr Gedanken über persönliche Vorlieben zu machen. Und gerade bei einem unzureichenden Ersatz stellt man dann ganz schnell fest, wie lieb man sein Teil gewonnen hat. Abfällig kann man dazu natürlich auch 'Gewohnheitstier' sagen bzw. wenig flexibel - aber für mich ist es die Liebe zu bestimmten Dingen ;-)

    Tja, die Urlaubs-Industrie. Wer's braucht. Wir haben uns bei der Anschaffung der 3 Mädchen ganz bewußt dazu entschieden fast nicht mehr in den Urlaub zu fahren. Aber mit Haus & geräumigem Garten ist das ja auch etwas anderes als mit einer kleinen Wohnung eventuell sogar ohne Balkon. Zu der Zeit zog es uns auch noch häufiger in die Welt …
    Nur für die 'Hochhäuser auf dem Meer' konnte ich mich noch nie begeistern. Und wie ein Reisebus in einen Ort einzufallen, war auch nie mein Ding. Das musste ich nur als Kind einige Male mitmachen und war dann immer heilfroh, wenn ich das überstanden hatte und wieder zuhause war ;-)

    Übrigens solche neuen Stricknadeln kenne ich nicht. Und auf dem Foto sehe ich leider keinen Unterschied. Vielleicht zeigst Du die Nadeln mal. Auch wenn ich - wenn ich überhaupt mal meine Finger wieder damit strapazieren kann, nur noch dicke Ribbel-Doppelsocken mit einem Nadelspiel der Stärke Nr. 8 stricke …

    So, dann wünsche ich Dir ein wundervolles und erlebnisreiches Wochenende!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Also, ich habe den Post ja mit Werbung gezeigt, zwecks Stricknadeln guckst du mal hier,
    ich finde es großartig und die Buchestricknadeln, das läuft von alleine und mein Pulli, der ist an einem Stück gestrickt und fängt mit den Ärmeln an. Sieht im Moment komisch aus,
    aber auf dem Bild das wird schon.

    Stimmt, ich habe mich lange mit dem Kauf eines Pedelecs befasst und da ist es gut, wenn man nicht alleine aufs Geld schaut, ein gutes und vor allem leichtes Rad ist teuer und das war es mir auch wert. Ich schaue auch, was es für eine Ausstattung hat und vor allem was für eine Schaltung und für Bremsen. Da heisst halt immer nocht Shimao-XT und Magura das Zauberwort. Aber ein Rad kauft jeder nach seinem Befinden. Ich mag keine Tiefeinsteiger noch nie gemocht. Auch sollte mein Rad sportlich aussehen, das hat alt gedauert, hinten mit Akku und Satteltaschen kann ich nicht gebrauchen, aber einen Anhänger aber das brauche ich nicht.
    Das ist wie Socken, ich trage keine selbstgestrickten, ich käme in meiner Wohnung um, so warm, wie die ist.

    Lieben Gruß jetzt gucke ich gleich nach den Stricknadeln und dann muß ich aber auch weg.

    Schau hier:
    https://www.wolle-roedel.com/wolle/nadeln/stricknadeln/

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS. Silke hab noch was vergessen.

      Gefeiert wurde der Geburtstag im Kindergarten mit den Kindern die dort sind.
      Jedes Kind durfte gratulieren und dann wurde zusammen ein Lied gesungen, das
      sich der Enkel heraussuchen durfte. Seit er in diesen Kindergarten geht und mit so vielen Kindern zuammen ist, ist der sowas von fix und gescheit geworden.
      Ja, die lernen echt voneinander, dabei orientiert sich mein Enkel immer an den älteren Kindern und guckt was er mitnehmen kann. Später dann, wenn er älter ist, so denke ich gibt es auch eine Geburtstagsparty zuhause.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Danke für den Link! Das ist ja wirklich ein ausgeklügeltes Baukasten-System. Und wenn ich noch stricken würde, könnte mich das auch begeistern. Nur meine Fingergelenke werden sich schon bedanken, wenn ich irgendwann mal all' die alte Wolle zu dicken Haus-Socken verarbeite …
      Denn im Gegensatz zu Deiner Wohnung bevorzugen wir es eher kühl und tragen notfalls Lagenlook. Außerdem haben wir leider ein bauphysikalisches Problem mit unserem Treppenhaus - ein ungedämmtes Dach, daher dürfen wir unter 0° C nur 4 ° Temperaturunterschied zur Außentemperatur haben. Und um vom Bett ins Bad zu kommen, müssen wir durch diesen ständig gut belüfteten Raum. Und andererseits würden wir wegen unserer Katzen ständig nach draußen heizen oder müssten für die Launen der 3 Mädchen ständig Türöffner spielen. So tragen wir lieber katzenfreundliche dicke Doppelsocken, wo auch keine verspielten Katzenkrallen im Eifer des Gefechts durchkommen und sich auch nicht so schnell auf den Betonplatten im EG kaputtlaufen.

      Deinen Pulli finde ich übrigens gar nicht sonderbar. Während meiner Schulzeit hatte ich solche Modelle mit Fledermausärmeln häufiger als monochromen Mustermix gestrickt. Nur heutzutage bevorzuge ich kuschelige, katzentaugliche und pflegeleichtere Hausklamotten. Und wenn es vor die Haustür geht, habe ich seit fast 30 Jahren lieber gekauften Feinstrick.
      Aber ich bin trotzdem gespannt, wie Dein Pulli wird!
      LG Silke

      Löschen
    3. Wie kommst du denn mit der Wohnung drauf? Ich bevorzuge es auch eher kühl. Ich habe in der Wohnung 19 Grad mehr brauche ich nicht. Der Fußboden ist sehr warm, weil der Nachbar unte mir extrem heizt. Das wirkt sich schon aus.
      Und Socken trage ich sowieso nicht, warte ab, gerade gucke ich Nachrichten an und habe ein paar Reihen gestrickt.
      LG Eva

      Löschen
    4. Ok, wenn Du eine Art Fußbodenheizung hast ;-) Bei uns ist darunter nur der kühlere Keller. Und im EG haben wir nur ganz wenig Dämmung unter den Betonplatten, da ist irgendwann im September/Oktober Schluß mit barfuß laufen. Ja, das Bild mit den anstehenden 'Anstricharbeiten' habe ich gesehen ;-)

      Löschen
  5. Guten Morgen Eva,
    so aufgeschlossen und interessiert wie du bist, glaub ich gerne, dass dein Enkel mit zu dir wollte...und der gemütlich-bespielte Geburtstagstisch ganz so wie ich das von meinen Jungs aus ihrer Kinderzeit kenne. ;-) Mein Wartungstermin beim Fahrradhändler ist auch schon ausgemacht und der entzehrt den Ansturm durch ein Angebot bis Ende Februar...klasse, dass du feststellen konntest, dass du das für dich perfekte Pedelec besitzt.
    Ja, die Kreuzfahrtschiffe...die immense Umweltverschmutzung war auch mit ein ausschlaggebender Grund, diese Art von Urlaub nicht zu machen.
    Nun bin ich gespannt auf deinen heutigen Tag - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita,
      ich mache auch viel, was nicht umweltgerecht ist, wie wir alle wohl. NUR, wenn ich so für Umweltschutz bin und das auch noch im Blog propagiere, dann darf ich nicht solche Reisen machen, das ist für mich unglaubwürdig.

      Ich würde auch nie mit Ryanair fliegen, die begrüßen einen mit den Worten:
      "wir sind die billigste Fluglinie". Mmhh!! Abgesehen davon fliege ich ja auch nicht mehr und da nur im äußersten Notfall.
      LG Eva

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Stimmt Eva, in Sachen umweltgerecht geht sicher bei uns allen noch eine ganze Menge. Man muss nur einfach anfangen und ganz bewusst seine Gewohnheiten so nach und nach umstellen - das heißt auch nicht gleich auf alle Annehmlichkeiten verzichten ... einfach hinterfragen, wie man den "ökologischen Fußabdruck" Schritt für Schritt nachhaltig verändern kann und das dann angehen.
      LG Marita

      Löschen
  6. Guten Morgen Eva,

    dein Buch tönt interessant. Es fällt mir auf, dass es mega schnell geht, bis jemand ein Antisemit genannt wird. Und beim Thema Kreuzfahrtschiffe und Flixbus sprichst du mir aus der Seele. Es kann doch nicht stimmen, dass man für 15 Euro von Konstanz nach München fahren kann. Logisch, dass der Busfahrer einen miesen Lohn hat. Aber Schnäppchenkäufe halten halt vom Denken ab.
    Ich habe gerade diese Woche eine Anzeige gesehen, die darauf hinweist, dass alles, was sich früher nur die Reichen leisten konnten und heute für die Massen produziert wird, auf Kosten der ProduzentInnen und ArbeiterInnen geht. Und billig muss das alles sein, weil die Menschen alles haben wollen. Traurig! Liebe Grüsse an dich. Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und man ist auch gleich ein Nazi, wobei ich mit Sicherheit keiner bin. Aber manchmal kann man einfach nicht durchgehen lassen.
      Ich erlebe das ab und an hier. Man kann und muß sich nicht alles gefallen lassen und wenn der Rabbi einer bestimmten Synagoge mir keine Hand gibt, weil ich eine Frau bin, dann ja dann!!!

      Stimmt, da wundere ich mich manchmal auch, was die Fahrer verdienen.
      Ja, stimmt, aber ich kauf auch Klamotten, die in Fernost produziert werden.
      Nur werden es die Stoffe nicht auch?

      Lieben Gruß Eva
      das Buch kann ich dir wirklich empfehlen.

      Löschen
  7. Dein Pulli wächst ja schon schön und die tollen Stricknadeln kenne ich auch. Ich habe zwar für mich die Ergonomischen entdeckt die entlasten die Gelenke noch besser. Vom Billigtourismus halte ich nicht viel und in der Masse reisen ist ja nicht lustig. Wie heisst es doch so schön: was nichts kostet ist auch nichts wert.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Pia, ja ich hoffe, ich habe ihn bald fertig.
      Mit den Stricknadeln, das mach auch jeder, wie er möchte.
      Ich bin auch schon mit verschiedenen Menschen im Bus gereist und hatte gleich Anschluß und es war auch lustig. Mir hat es gefallen.
      Was nichts kosten...! Das kann man so nicht sagen, aber bei vielem ist es so.

      Ganz liebe Grüße,
      puhh ist das heute überall voll.

      Löschen
  8. Hallo, liebe Eva,
    schön, wie ich von eurem Dreikönigkind lesen durfte. Die Kleinen machen einfach Spaß und Freude. Nachträglich wünsche ich noch alles erdenklich Gute.
    Die Nadeln, für die du so schwärmst nutze ich auch, kann deine Freude nur bestätigen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und danke auf diesem Weg noch für deine lieben Kommentare bei mir.
    Herzlichst, Catrin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, die sind klasse, die Nadeln, mein Enkel auch.
      LG Eva, die jetzt ihre Kommentare noch abgibt.

      Löschen
  9. Liebe Eva,
    was für eine feine Woche hinter Dir liegt. Viel Mühe aber auch ganz viel Freude, gell. :-)♥
    Wegen der Nadeln habe ich jetzt alles durchgeschaut bei Dir aber keinen Link gefunden. Ich wüsste zu gerne, welches System das ist. Ich hab mal einen Pulle, allerdings ohne Ärmel, in einem Stück gestrickt und erinnere mich sehr gut an die Arbeit.
    Hab einen friedlich-fröhlichen Samstag,
    herzlichst
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,
      den Link findest du bei Silke (SchneiderHein) aber hier habe ich ihn dir auch noch.

      https://www.wolle-roedel.com/wolle/nadeln/stricknadeln/

      LG Eva

      Löschen
    2. Danke, liebe Eva, ich schaue gleich mal nach.
      Früher gab es bei uns einen Woll-Rödel in der Stadt. Jetzt leider nicht mehr. :-(

      Löschen
  10. Was für eine kurzweilige Woche.
    Ich stricke auch immer mit solchen Nadeln, habe meine vor Jahren auch umgestellt und würde diese neuen nicht mehr hergeben. es strickt sich einfach besser.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Guten Abend liebe Eva, wie schön dass der Geburtstag so hübsch verlaufen ist. Das kleine Geburtstagskind war bestimmt glücklich über eine so tolle Party. Luftballons und Kuchen kommen immer gut...

    ...weniger prächtig sind die verschiedenen Missverständnisse um Meinungsäußerungen. Es ist doch merkwürdig, dass man hierzulande sofort in eine bestimmte Schublade gesteckt wird und sich viele nicht mehr wagen daher den Schnabel aufzumachen.

    Dein Fahrrad hat 3.500 km drauf... Wow! Alle Achtung! Ich hoffe, dass ich im Frühjahr auch wieder ein wenig radeln kann, das wäre wünschenswert - wir werden sehen, ich arbeite daran.

    Dir wünsche ich ein wunderschönes Wochenende und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wurde auch schon in diese Ecke gedrängt, von einem jungen Asylanten, er meinte ich bin ja "nur" eine Frau und dürfte ihn gar nicht ansehen.
      Da gab es schon eine Auseinandersetzung, was meinst du warum ich mich hier ganz zurückgezogen habe. Man muß sich wirklich nicht alles gefallen lassen. Aber dann wird man in diese Ecke gedrängt.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  12. Hallo Eva, nun schaffe ich es endlich zu Dir. Gut das Du das Rad zur Durchsicht hattest. Ist schon wichtig. Und gut das man dann das zu schätzen lernt, was Frau hat. Dein Pullover sieht sehr schön aus. Und die Nadeln habe ich auch.
    Viel Spaß morgen, wenn Du radeln bist. Genieße das Wochenende. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Eva,
    da hat es ja tüchtig bei euch geschneit. Schön sieht die Winterlandschaft aus. Dein Enkelchen hatte bestimmt Spaß zu seinem Geburtstag. So schön hatte deine Schwiegertochter dekoriert und die Torte sieht sehr lecker aus. Zu einem Kindergeburtstag gehören natürlich auch die Hütchen. Dein Pullover wird bestimmt sehr schön. Die Wolle sieht richtig flauschig aus. Die Christrosen sehen wunderschön aus. Ich hoffe sehr das meine auch bald aufblüht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.
_________________________________________________

Gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!