„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.“ *John F. Kennedy*

„Der Sinn unseres Lebens ist der Weg und nicht das Ziel.“*Arthur Schnitzler*

Translate

52 Wochenreise 31/52 "Natur"

 Werbung Verlinkung


Ich nehme heute zur 52 Wochenreise das Thema Natur. 

Gestern bin ich ganz früh, bevor mein Freund noch vorbeigekommen ist, laufen gegangen. Es war frisch, aber nicht kalt und mir hat die Luft richtig gut getan. 






Es lag Reif lag auf der Erde und es war alles sehr sehr friedlich. Es waren auch sehr wenige Menschen unterwegs nur Leute, die auch ihre Hunde ausgeführt haben.

Ich finde es soo schön, wenn man so morgens früh laufen geht und man mit den Hundebesitzern ins Gespräch kommt. Es ist alles so erfreulich.


 



Ich bin so meine alte Runde gelaufen und ich hatte wieder mal eine sehr gute Zeit. Sollte wohl doch öfters laufen, aber radeln ist nun mal schon schöner und man muß raus und man muß an die frische Luft.

Das ist der Zapfen der Sitka-Fichte



Das ist Bootsmann


 

und das ist

Lexa

 

Ich freue mich immer wieder, dass ich so nah an der Natur wohne und bin mal wieder sehr dankbar dafür. 

Auf meinen Fahrrad- bzw. Laufweg befindet sich auch Elefantengras, ich will das immer wieder fotografieren, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin, meinstens war ich immer zu faul, so kurz vor zuhause noch ein Bild davon zu machen. 

Kennst du  Elefantengras (Miscanthus giganteus)?
Elefantengras wird oft als Chinaschilf bezeichnet. Es/Er ist schnell wachsend und es bilden sich 3 bis 4 m hohe Rohrstängel. Durch Wurzelrhizomen vermehrt es sich und kann sich standortabhängig von selbst und unkontrolliert vermehren.
Da es eine mehrjährige Pflanze ist, bringt sie doch gute Erträge und kann auch mit wenig Aufwand betrieben werden. Dort, wo auch Mais gedeiht, gedeiht auch Elefantengras, das dem Bambus sehr ähnlich ist. Interessant ist, dass die Pflanze innen nicht hohl ist, sondern mit einer Struktur gefüllt ist, die dem Mark von Holunder sehr ähnlich ist.  Ein natürliches Isoliermaterial ist diese Planze im gehäkselten Zustand und gibt im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen bei der Verbrennung nicht mehr als die Menge an Kohlendioxid ab, die es beim Wachstum aufgenommen hat.
Die unterirdischen Sprossen treiben im April neue Triebe heraus, die im November bis zu 4 Meter in die Höhe wachsen.  Im Winter (also jetzt im Dezember) trocknen sie aus und werden dann im Februar bis März geerntet. Da werde ich nochmals fotografieren, wenn ich es nicht vergesse.

 



 Im Elefantengras kann man sich auch gut verstecken.



Ja und wieder habe ich den Dreck angezogen. Hundebesitzer haben mich gewarnt, dass es dort vorne glitschig ist. Tja, glitschig und gefroren und mich hats auf den Popo gesetzt und ich bin froh, dass es der Kamera nichts getan hat. Nun ja, meine Devise "no risk no fun". 



 

Es gab heute morgen wirklich sehr schöne Motive und ich war froh, dass ich draußen war. 






Ackerhellerkraut gefroren




Fahrzeuge findet man auch. Das wäre mal ein tolles Motiv für den 12tel-Blick.
Mal sehen, Wäre doch interessant, was mit dem Teil über das Jahr passiert?
Hat hier wohl Jemand entsorgt.







Ob das ein verkleideter Teufel ist, denn
"das ist des Pudels Kern".
Es ist ein Mädchen und folgt absolut nicht,"typisch Frau"!
:-)))




Hast du auch so viel Natur vor der Haustür?


Heute gehts nicht raus, heute wird gestrichen und am Montag geputzt.


 

Wir lesen uns wieder am Mittwoch zum 12tell Blick, da sagt der Wetterfrosch 5 Grad und viel Sonne voraus, mal sehen, ob ich da auf das Rad steige.
Bis dahin!

 Andrea Karminrot Samstagsplausch
Martin im Blogzimmer
Gartenglück
Jaipur Garden

 Für Hannelore


 

Klar, es gibt noch eine Collage

und hier, was bisher los war.



Kommentare

  1. Guten Morgen Eva, also würdest Du die Bilder bei Insta posten, hätte ich viel zu herzen gehabt ;-) Eine wunderschöne Stimmung! Mich hatte es auch kurz nach draußen - hinters Haus gelockt. Denn ich brauche ja nur die Gartentür zu öffen und bin mitten in der Natur. Nur durch meinen typisch-hartnäckigen Herbst-Winterhusten war es mir auf Socken und ohne dicken Pulli morgens nach Sonnenaufgang doch zu kalt. Und später zog es sich leider wieder zu. Jetzt pfeift der Wind ums Haus, und das schaue ich mir dann auch lieber von drinnen an. Aber genau dieses Wetter und die kalte klare Luft das liebe ich. Nur, da muss ich wohl wieder auf den Januar hoffen ...
    Begeisterte Morgengrüße schickt Silke - zur Zeit wegen technischer Probleme mal mit dem falschen Account.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      jetzt habe ich erst mal komisch geguckt, zweck Account, aber dann wußte ich es.
      Herzlichen Dank, dass du wieder mal bei mir vorbeischaust.
      Insta ist meine Sache nicht, ich war schon dort und bin wieder entfleucht.
      Aber das muß Jeder selbst wissen. Mir genügt mein Blog.
      Noch schöne Feiertage und Grüße Eva
      jetzt gibt es Frühstück und dann wird gearbeitet.

      Löschen
    2. Liebe Eva,
      ich mag die 'Bilder-Tapeten' dort. Aber wenn es Zeit und Technik zulassen, dann bleibe ich auch lieber bei den Blogs. Das klitzekleine Schreibfenster bei Insta ist mir zu mühsam. Dafür schreibe ich/wir viel zu gern ;-)
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag!

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Eva,
    wunderschöne Bilder.
    Ich sitze hier gerade und sehen durchs Dachfenster wie die Sonne aufgeht.
    Gleich geht es raus zum Walken, ich bin ein Morgenmensch, die Stimmung kurz vor dem Sonnenaufgang ist die schöneste.
    Viel Erfolg beim Streichen.
    Lg Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist pirma liebe Linda,
      raus an die frische Luft und vor allem morgens, ich würde auch gerne raus gehen, die Sonne scheint so wundervoll. Aber es gibt was zu tun.
      Ich find es so schön, dass du raus gehst und vor allem morgens und nicht zu faul bist, rau szu gehen. Klasse.
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
  3. Liebe Eva,
    wir haben auch Natur vor der Türe, die Anfänge vom Bergischen Land.
    An manchen Stellen hat man Ausblicke nach Köln, bei klarer Sicht auch Siebengebirge und Eifel.
    Weisst du wie die Blume im dritten Bild heißt? Diese habe ich seit Jahren im Garten.
    L.G.
    Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima, das Bergische Land, da würde ich uch nochmals gerne hin.
      Die Pflanze ist die Wilde Möhre.
      Schau
      https://de.wikipedia.org/wiki/Wilde_M%C3%B6hre

      Ich habe es nicht dazu geschrieben, weil ich dachte, dass die meisten das wissen,
      ist immer ein tolles Fotomotiv.
      LG Eva

      Löschen
    2. Danke. Finde sie sehr schön und interessant, da sie sich immer ändert und sie ist sehr beliebt bei den Bienen usw.

      Löschen
    3. Kein Problem, extra für die habe ich die wilde Möhre bei einem Besuch der Weinterrassen in Kirchheim angefügt. Die Tour m uß ich auch noch zeigen, ich komm nicht mehr hinterher.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Und ich drehe dann nach dem Mittagessen meine Runde.
    Da wir ja direkt am Rande eines Naturschutzgebietes wohnen, werde ich auch nur, wenn überhaupt, Hunden mit ihren Herrchen / Frauchen begegnen ;-)
    Aber ob ich so herrliche Fotos wie du schießen werde steht noch in den Sternen .
    Sei lieb gegrüßt
    und noch einen gemütlichen Tag, trotz Renovierungs-Arbeiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schaffst du auch.
      Kleine Pause und dann gehts weiter, mir graut allerdings vor der Putzerei.
      LG Eva

      Löschen
  5. Forstbilder sind immer wieder wunderschön anzusehen...ich hatte am Freitag auch auf einige gehofft, aber hier war es dann doch nicht so kalt als dass es im Wald zu frostigen Motiven kam.
    Naja, der Winter bleibt uns ja noch ein wenig und sicher wird es die Gelegenheit dazu geben.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, die kommen noch im 12tel Blick und der Nicolaus auch.
      :-))
      LG Eva

      Löschen
    2. Oja, Forstbilder sind auchschön...nur hatte ich deine Frostbilder gemeint, aber du hast mich schon verstanden. ;-)

      Löschen
    3. Hab dich schon verstanden, ich mußte grinsen, ähnliches passiert mir auch ab und an.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  6. Wunderschöne Fotos, ich mag Frost und Raureif auch so gern - die Welt wird so ruhig und friedlich dadurch... Des Pudels Kern - ich mag den Faust sehr gern, schon in der Schule hat mich das Buch in den Bann gezogen. Vor zwei, drei Jahren habe ich eine tolle Theatervorstellung gesehen... Nun zerrt man von den Erinnerungen. Genieß Deinen Tag!

    AntwortenLöschen
  7. Stunning frost images from the nature. It would be my pleasure if you join my link up party related to gardening here at http://jaipurgardening.blogspot.com/2020/12/garden-affair-merry-xmas.html

    AntwortenLöschen
  8. Die wunderschönen Fotos könnten auch aus dem nahegelegenen Hammrich stammen, jedoch mit mehr Wasser und Gräben... Und dass das Chinaschilf auch Elefantengras genannt wird, wußte ich nicht, danke dafür. Gestern noch Sturm und Regengeprassel, jedoch heute Sonnenschein und trocken und ich werde gleich auch noch eine Runde mit dem Fahrrad drehen, Bewegung tut unbedingt not und ist gut! Dir einen schönen Tag und liebe Grüße aus dem Drosselgarten von Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  9. Frostfotos haben einen besonderen Charme, sie machen aus ganz einfachen verblühten Pfanzen wahre Kunstwerke, man muss nur die Kamera hinhalten. Wir sind auch viel draussen gewesen, wenn auch nicht immer leicht fällt weil der Wind so eisig war. Dann noch viel Schwung zum putzen, das ist dann immer die unumgängliche Sache.
    Lieber Gruß
    Edith

    AntwortenLöschen
  10. Nice winter motifs! I am also lucky, to be able to go for walks in the nature, right out of my garden.

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Bilder konntest du machen. Ja, hier gilt auch aus dem Haus und gleich in der Natur. Ich schätze das sehr. Die letzten drei Tage war ich in den Kreativferien bei einer Freundin einen Steinwurf entfernt. Wir gingen jeden Tag auf einen Marsch: am ersten Tag mit Sonnenschein, am zweiten Tag mit milchiger Sicht und gestern im Schneegestörber. Es tut einfach gut!

    Liebe Grüsse zu dir

    Regula

    AntwortenLöschen
  12. Hach, fein, liebe Eva. Das sind wieder tolle Bilder. Ich mag und schätze es auch sehr, dass wir hier bei uns vor der Haustüre gleich die Felder haben und nach wenigen Schritten in einem kleinen Wäldchen sein können. Ein paar mehr Schritte und das nächste Wäldchen wird zum Wald. ;-) So ganz mitten in der Stadt, das wäre auch nicht meins. Heute geht es nach dem Mittagessen auch gleich noch eine Runde raus zum Auslüften. Mal gucken, vielleicht nehme ich die Kamera mit und kann das ein oder andere Motiv erhaschen.
    Ich wünsche dir einen ruhigen Jahresausklang und einen guten Start ins neue Jahr.
    Herzensgrüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  13. Was für schöne Fotos!!!! Bootsmann ist ein toller Name und was mich sehr glücklich macht: immer weniger Pudel sehen aus wie Pudel (Schur). Sie dürfe sein wie alle anderen Hunde auch.

    Nana

    AntwortenLöschen
  14. Beautiful photos ! Thanks for joining in Garden Affair.Keep on linking.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar. Ich würde mich aber freuen, wenn dein Kommentar auch etwas aussagekräftiger ist.


Laut (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts