„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.“ *John F. Kennedy*

„Der Sinn unseres Lebens ist der Weg und nicht das Ziel.“*Arthur Schnitzler*

Translate

Cygnus atratus

Trauerschwan



Ich habe ihn zum ersten Mal gesehen und war begeistert. Wo ich diese Schwäne gesehen habe, das verrate ich gelegentlich, wenn ich dir von dieser Fahrradtour berichte. 

Vier Trauerschwäne haben sich an diesem See getummelt und waren mehr als zutraulilch.  Dieser lange Hals ist mir sofort aufgefallen.




Wusstest du, dass der Trauerschwan das Wappentier von Westaustralien ist? Dort ist er auch in der Flagge dargestellt. 

Siehe hier den Link!


Der Trauerschwan ist eine Vogelart aus der Gattung der Schwäne und der Familie der Entenvögel. 





Er ist der einzige fast völlig schwarze Schwan und hat ausserdem den längsten Hals aller Schwäne. 




Das natürliche Verbreitungsgebiet des Trauerschwans ist Australien, in Neuseeland ist er eingebürgert. In Europa kommen ausschließlich ausgesetzte und verwilderte Trauerschwäne vor. 

Es sind schon tolle Tiere, die sich auch untereinander lauthals gegenseitig unterhalten. Dazu bewegen sie den Kopf durch Auf- und Abbewegen. Allgemein bezeichnet man das als "Bobbing" = schaukelnd.
Sie schwimmen auch im See und legen ihren langen Hals auf das Wasser und "trompeten" weit hörbar über das Wasser. Hier rufen sie nach Artgenossen oder sie zeigen, dass ihnen etwas nicht passt. 
Der Trauerschwan hat im Gegensatz zum Höckerschwan eine sehr laute Stimme. Wie der Höckerschwan dauert es eine Weile, bis sich auch der Trauerschwan in die Luft erheben kann, das sieht man ganz deutlich an seinen weißen Schwungfedern. Leider hatte ich hier nicht die Möglichkeit. 








An den Flügelrändern haben die Tiere gelockte Federn und der Schnabel ist leuchtend Rot gefärbt und wird von einem weißen Band nahe der Schnabelspitze geziert. 
Zwischen Orange und Hellbraun bis Schwarz variiert die Augenfarbe. 




Einen ganz berühmten Trauerschwan gab es auf dem Münsteraner Aasee 2006 bis 2008. Der Trauerschwan "Petra" meinte in dem weißen Tretboot, das einen Schwan darstellte, seinen Partner gefunden zu haben. 

Ich finde, dass man - insgesamt sind es vier 
Trauerschwäne - das nicht jeden Tag sieht, deshalb ab zu 

Artis Anna.

Kommentare

  1. Guten Morgen Eva,
    tolle Aufnahmen sind dir gelungen und die Unterschiede zum Höckerschwan waren mir jetzt im Detail nicht bewusst. Ja, die Petra...das war die große Liebe und hat oft hier die Berichterstattung geprägt. ;-)
    Hab einen schönen Tag, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Eva,
    ja den "berühmten" Trauerschwan der einem Tretboot die Liebe schwor den kennt wohl (fast) jeder, aber so viele Details (längster Hals etc.) das war mir doch neu.
    Hier habe ich auch noch keine schwarzen Schwäne gesehen, schön das Du sie finden und beobachten konntest,
    liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Eva,

    du hast vollkommen recht, dass man diese wunderschönen Tiere hier in Deutschland sehr selten in freier Natur sieht. Da bin ich schon gespannt, wo du sie entdeckt hast.
    Selbst in Australien haben wir sie nur einmal gesehen, als sie in einem Hafenbecken zwischen den Booten rumschwammen. Es muss ein tolles Erlebnis gewesen sein, sie so nah zu erleben.

    Vielen lieben Dank, dass du diese schöne Begegnung mit uns bzw. Anna teilst.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht dir
    Arti

    AntwortenLöschen
  4. Toll! Danke fürs Zeigen, denn in natura habe ich noch nie einen Trauerschwan zu Gesicht bekommen. Hier gibt es ansonsten ja viele Schwäne, um die ich aber immer einen Bogen mache. Die können ja ziemlich kiebig werden.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    was für schöne Bilder! Die schwarzen Schwäne gefallen mir sehr!
    Dir einen sonnigen Wochenteiler und
    liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,

    das sind echt wunderschöne Vögel. So graziös wie sie sind, mag man sie immer wieder sehr gerne ansehen.
    Ich kenne sie aus dem Tierpark Hirschfeld. Nur das wissenswerte über sie, habe ich noch nicht gewusst.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    wunderbare Fotoserie über diese interessante und spezielle Gattung der Schwäne. Danke auch für die Infos.♥ Schwarze Schwäne fallen einem immer sofort auf, gell.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Ha, deine schönen Vogelbilder erwecken bei Frauchen Erinnerungen. Im Stadtpark von Baden hatte es vor Jahren im Teich vor dem Stadttheater immer zwei schwarze Schwäne, "Siegawin und Edelfrieda". Ansonsten sind sie ja kaum zu beobachten.
    Grüsst Ayka

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar. Ich würde mich aber freuen, wenn dein Kommentar auch etwas aussagekräftiger ist.


Laut (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts