„Die Hosenknöpfe sind so teuer geworden, dass es sich wieder lohnt, echte Münzen in den Klingelbeutel zu werfen.“ *Gabriela Mistral"

Das Städel, van Gogh und Franfurt

Werbung Verlinkungen, Ortsnamensnennung und Hinweis auf eine Ausstellung, das Fotografieren und zeigen auf meinem Blog wurde erlaubt. . 

Hast du Weihnachten gut herumgebracht?

Ich ja und wir haben mit der Familie gefeiert Es gab ein wunderbares vegetarisches Essen.

Ich habe inzwischen eine feine kleine Camera, die gut in die Handtasche passt und auch sehr gute Bilder macht, da bin ich sehr erstaunt. Ausserdem kann man auch die Objektive tauschen, da überlege ich mir ob ich mir nicht ein Makro- und ein Teleobjektiv dazu kaufe. Aber, dann passt das nicht mehr in die Handtasche. Elke von Mainzauber hat mich auf die Sonny Alpha 6500 gebracht. Suuuper. Ich muß nur noch ein wenig üben. 

Von Nicole Frau Frieda, kam noch diese hübsche Karte.
Für die ich mich ganz herzlich bedanke. 




Selbstbildnis 1887



Am 1. Weihnachtsfeiertag wollten wir eine Tour mit dem Rad machen, aber es blieb dann doch nur ein Spaziergang im Leudelsbachtal. Es regnete und regnete und dann wars wieder schön und so gings den ganzen Tag. 
April April. 

Am 2. Weihnachtsfeiertag sangen wir im Chor in einer Kirche in Stuttgart und sind dann zum Mittagessen bei meiner Schwester eingefallen (da gab es "Sauerbraten" für mich aber nur Beilagen)und wir haben das  
Carl-Zeiss-Planetarium in Stuttgart (Wintersterne) besucht. 
Davon berichte ich morgen.
Dann war das Weihnachten 2019 auch Geschichte. Obwohl ja Weihnachten bis zum 6. Januar geht. Aber ich entweihnachte schon, ich kann das alles wirklich nicht mehr sehen, bis auf die Herrnhuter Sterne. Wahrscheinlich auch, weil es derart früh immer anfängt. 

Am 11. Dezember haben wir ja das Städel in Frankfurt besucht und als wir von Stuttgart über die Höhen gefahren sind, erwartete uns ein wunderbares Naturschauspiel.
Es war, als wenn der Himmel brennen würde.
Darüber schrieben sogar die Stuttgarter Nachrichten.  









Im Städel in Frankfurt findet eine Ausstellung über 
Vincent van Gogh statt, die noch bis zum 16.02.2020 geht.
Mir hat es sehr gut gefallen und um 11.00 Uhr war auch noch nicht soviel los, als wir die Führung hatten. 

 Das Städel ist die städtische Galerie in Franfurt am Main und ein bedeutendes Kunstmuseeum. Die Sammlung umfasst mehr als 4000 Gemälde vom Mittelalter bis zur Moderne und zur Gegenwartskunst. 1000 davon werden in der ständigen Ausstellung gezeigt. 
Gezeigt werden mehr als 120 Gemälde und Arbeiten von van Gogh auf Papier. Den Kern bilden 50 zentrale Werke van Goghs aus allen Schaffensphasen. Es ist die umfangreichste Präsentation mit Werken des Malers seit fast 20 Jahren in Deutschland.




Hier darf ich dich auch auf eine Ausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart über Ida Kerkovius aufmerksam machen. Sie beginnt im März. Ich werde sie mir auf jeden Fall anschauen. 
Die ganze Welt ist Farbe und nicht immer nur Grau, Schwarz und Weiß. Langweilig!

https://www.staatsgalerie.de/ausstellungen/ida-kerkovius.html 

Making von Gogh heisst die Ausstellung und es ist schon überwältigend, was man hier zu sehen ist und vor allem, was man in einer Führung alles mitbekommt. 

Fischerboote-am-strand-von-saintes-maries

Ganz interessant ist dieser Link, in dem du das alles lesen kannst, was wir so mitbekommen haben und es war natürlich auch eine Einführung in die Bilder mit eingeschlossen. 

Vincent van Goghs Leben war chaotisch und nicht geordnet, aber er war niemals verrückt, wie es immer wieder hingestellt wird. Er wurde leider mit der Zeit depressiv und seine Bilder veränderten sich entsprechend.

In seinem Bruder Theo fand van Gogh einen Förderer,
aber seine Kunst wurde leider zu Lebzeiten nicht anerkannt.

Gerade mal 10 Jahr nach seinem Tod, erkannte man das Werk van Goghs und dieses Leben ist sehr interessant und ich habe mir auch Bücher gekauft.  

Hier ein paar, die ich noch habe, einige habe ich schon verschenkt.




Die Reproduktionen von van Goghs Sonnenblumenbildern, der Sternennacht  sind weltberühmt, sie schmücken Kaffeetassen, Mousepads, und und und und!
Um van Gogh rangen sich Anekdoten, die oft dramatisch sind, so z.B. das Abschneiden des Ohrs.
Das hat er aber niemals getan, er schnitt sich "nur" das Ohrläppchen ab. Wobei auch das nicht ganz geklärt ist, es gibt Vermutungen, dass dies Gauguin im Streit mit van Gogh getan hat. 
Mit Gauguin, den er zu sich nach Arles eingeladen hatte, hatte er eine äußerst produktive Phase, jedoch die Beiden verstand sich absolut nicht, hatten hitzige Diskussionen und heftigen Streit. Bis dann Gauguin 
Arles wieder verlassen hat. 

Blick auf Arles 1889



Die kraftigen farbigen Pinselstriche gelten als Markenzeichen seiner Kunst und werden oft als Ausdruck seiner ruhelosen Seele gedeutet. Seine Malerei bezeichnete van Gogh selbst als "Hirnarbeit"  und als Ergebnis kühler Berechnung und Theorie. 

Rosen und Sonnenblumen 1886



Thea Sternheim, eine rheinländische Industriellenerbin und ihr Ehemann Carl erwerben insgesamt 13 Werke van Goghs, die in der 1908 erworbenen Villa im Süden von München die Wände schmücken. Zahlreiche Künstler gehen in der Villa ein und aus und lernen so van Gogh kennen. 
Nach dem 1. Weltkrieg mangelt es Thea an Geld, weil sie sich hat scheiden lassen und muß die Werke von Goghs nach und nach verkaufen. 

Thea Sternhein:
"In mein Zimmer hänge ich van Goghs Arlesierin. Ich hole sie herbei und sie da, sie erfüllt mit ihrem Wesen den ganzen Raum. Van Gogh ist bei mir! Das ist mir ein lieber Gast. 

Die Arlesierin ist Madame Ginoux, sie hat eine rätselhafte Ausstrahlung. Sie betreibt mit ihrem Mann in Arles ein Cafe. Bei ihr bewohnt van Gogh in der ersten Zeit in Arles ein Zimmer. 1888 kann er sie zu einer Porträtsitzung überreden. Das Bild wirkt und man ist sehr ergriffen von diesem Bild, wenn man vor dem Original steht. 


Unsere Führung begann um 11.00 Uhr und die Menschenmassen hielten sich in Grenzen. Da wir Karten schon im voraus hatten, mußten wir auch nicht lange warten. Später ging ich nochmals durch die Ausstellung und war nochmals ganz ergriffen von den Bildern, da hatte ich aber nicht mehr die Zeit, alles genau anzuschauen, weil die Menschenmassen schon kräftig waren. 

Dieser leere Rahmen steht in einem Raum und deutete auf das Bild "Bildnis des Dr. Gachet" von 1890 hin.
Dieses Bild ist verschollen. 
Dr. Gachet war der Arzt von Vincent van Gogh.
https://www.wikiwand.com/de/Paul_Gachet 



"Genau 100 Jahre nach seiner Entstehung wurde es für 82,5 Millionen Dollar als das teuerste Gemälde aller Zeiten verkauft. Es ging nach Japan – eine ebenfalls schicksalshafte Wendung seiner Geschichte, war das Land doch ein inspirierender Sehnsuchtsort van Goghs. Indem das Gemälde nun nach Japan ging, wurde es zur Sehnsucht für viele andere Menschen, denn seitdem ist es aus den Augen der Öffentlichkeit verschwunden. "Legt das Bild in mein Grab, wenn ich sterbe", soll sich der neue Besitzer, der japanische Papierindustrielle Ryoei Saito, geäußert haben. Das Zitat ist eine Legende: Das Gemälde ging nicht mit dem mittlerweile verstorbenen Saito unter die Erde –  und ist dennoch nicht mehr sichtbar. "

Dazu empfehle ich dir, diesen Podcast anzuschauen. 


Van Gogh auf dem Totenbett,
Radierung von Paul Gachet



Zwei weiße Hütten in Saintes-Maries

  Natürlich gab es noch mehr Bilder zu sehen, aber alles habe ich nun mal nicht fotografiert. 

 Da ich noch ein wenig von Frankfurt sehen wollte, ging ich noch in die Innenstadt, die man in 15 Minuten bequem zu Fuß erreicht. Aber es goß wieder mal in Strömen. Sodass das alles auch im Regen unterging.

 
 

Der Eschenheimer Turm,
auch sehr interessant.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eschenheimer_Turm

 Auf dem Weihnachtsmarkt in Frankfurt war ich auch kurz, aber nix besonderes und da war wirklich fast jede Bude eine Fressbude mit dem üblichen Glühwein der roten Wurst und "hessischen Spezialitäten", die ich aber nicht als solche identifizieren konnte. Frankfurter Bethmännchen habe ich keine gesehen, obwohl ich danach gefragt habe. Die kannte keiner, naja, vielleicht waren die Frankfurter nicht da???

Komisch und das in Frankfurt und auf dem Weihnachtsmarkt!!!???

Ist ja schon komisch, dass ein Schwabe hessische Bethmännchen backt und kennt?! 
Da ich das alles, angefangen von der roten Wurst, nicht essen wollte, was es auf dem Weihnachtsmarkt gab, retteten wir uns in die 
"Hauptwache" in Frankfurt, in der sich ein nettes Lokal befindet. Ein schönes Lokal mit einer sehr guten Speisekarte und einem ausgewählten Publikum. Lauter Bänker in Anzügen, wir waren total un(t)derdressed.

Auch hier hat die "Hauptwache" eine recht interessante Geschichte zu bieten. 


Ich habe noch eine Bildungsreise von Frankfurt im Kopf, aber - vielleicht auch, weil es geregnet hat usw.
habe ich die Stadt mit ihren Hochhäusern und dem Bankenviertel nicht so schön empfunden. Mal sehen,
vielleicht schaue ich mir die Stadt nochmals an. 
Was mir auch - trotz Regen - aufgefallen ist, ist der wunderschöne Weg am Main entlang, der eine Menge von exotischen Bäumen zeigt. Ich war richtig begeistert, wie schön muß es dort im Frühling und bei Sonnenschein sein.
Vielleicht kann mir Jemand helfen, lohnt sich Frankfurt.
Das was ich gesehen habe, allerdings bei Regen, war nicht besonders. 




So ein wenig habe ich trotz Regen auch fotografieren können, interessant auf jeden Fall, dieser holländische Tanker Vici auf dem Main, der (neugierig bin) ein Binnentanker ist und wohl Ammoniak oder Flüssiggas befördert. Ich finde das schon genial und mich interessiert sowas sehr.



Gefahren sind wir mit Binder-Reisen, wir hatten auch eine Kunstexpertin mit an Bord, die uns vieles näherbrachte und hatten jede Menge Spaß im Bus. 
Ausserdem traf ich dort einen Geschäftskollegen aus meiner Zeit beim Sportamt der Stadt Stuttgart.
Ich hätte ihn nicht mehr erkannt aber er hatte wohl eine besonders gute Erinnerung an mich, kannte aber meinen Namen nicht mehr und frage halt nach.
Es war toll, so konnten wir von vergangenen Zeit schwätzen. Ist manchmal schon toll. Man begegnet sich im Leben wirklich oft zweimal. 




Ich hoffe es war nicht langweilig, aber wenn ich einen Reisebericht schreibe, dann nicht nur ein paar Zeilen, sondern biete auch ein wenig etwas zum lesen.
Ich hätte das bei vielen Blogs auch gerne. Das kostet aber Zeit und viel Arbeit.  

Klar ist ja auch, dass ich mich im Museumsbüchershop mit Büchern eingedeckt habe. Ein Büchlein habe ich für einen Bekannten gekauft, es ist sehr schon aufgemacht und zeigt die Lebengeschichte von van Gogh. Ich finde es wichtig, dass man Kinder auch mit der Kunst bekannt macht.

Es gibt hier auch einen ganz wunderbaren Film 
über van Gogh mit Kirk Douglas und Antony Quinn von 1956.
Zwei ganz ganz wunderbare Schauspieler. 

Lust for Life in der Regie von
Vincente Minnelli .
Ein großartiger Film. 


Übrigens bei Edeka und Rewe kann man angeblich dieses Jahr kein Feuerwerkt kaufen.
Diese Einkaufskette verzichtet in Zukunft drauf und eine Mehrheit der Deutschen spricht sich für ein Böllerverbot aus. Prima, ich bin auch dafür.
 Ich habe noch nie dieses Zeugs gekauft und werde es in Zukunft auch nicht tun.
Mein Beitrag schon lange zum Umweltschutz.
:-)))))))))))))))))))))))))



Kommentare

  1. Liebe Eva,
    danke für diese Zusammenfassung Deiner Weihnachtstage und die schönen Einblicke in die Van Gogh Ausstellung!
    Ich wünsche Dir ein gemütliches und schönes letztes Wochenende im alten Jahr!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  2. guten morgen liebe Eva,

    Ja Regenwetter in Frankfurt ist echt weniger toll =( aber im Frühling/Sommer sieht das ganze schon ganz anders aus, das kann ich dir sagen und so eine Bildungsreise ist immer was tolles.
    Oh keine Bethmännchen? Da hättest du auf den Weihnachtsmarkt runter in Richtung Römerberg laufen sollen, dort gibt es meines Wissens nach zwei Stände die diese verkaufen. Letztes Jahr erst kam ich daran vorbei =)
    Wünsche dir ein tolles Wochenende und einen guten Rutsch.

    Herzlich Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muß mal sehen, es wäre dann meine 5. Städtereise dieses Jahr, dann bin ich ja nur noch unterwegs. :-))
      Schauen wir mal, wie es reinpasst.
      LG Eva

      Löschen
  3. Im Städel war ich seit den Kindertagen nicht mehr. Ob sich die Stadt heutzutage lohnt? Ich weiß es nicht. Aber ich will mal wieder dort hin. Meine Tante schwärmte von dem neu hergerichteten Römer.
    Ich wünsche dir einen entspannten Jahreswechsel. Böller und Co sollen doch die Anderen verballern. Wenn sie daran Spaß haben. (Umweltbewusstsein hin oder her, diese Gängelei geht mir auf die Nerven!)
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit der Gängelei hast du schon recht. Aber das fängt nun mal bei Plastik an und hört bei
      Weihnachtsbaum auf!
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Guten Morgen Eva,

    Heinrichs Big Brother Blick geht in die Seele! Wahnsinnig schönes Bild! Vielen Dank für van Gogh Impressionen. Die Landschaft von Arles ist so schön und das Selbstporträt beeindruckend! Van Goghs Ausstellung wird im nächsten Herbst in Helsinki im Didrichsen Art Museum zu sehen sein, aber es ist wahrscheinlich anders als in Frankfurt.

    Ich habe vor vielen Jahren eine zweiwöchige Deutschlandreise gemacht. Ich kann mich nicht erinnern, dob wir auch nach Frankfurt gefahren sind. Von dort aus hast du wunderschöne Anblicke gezeigt. Hab ein schönes letztes Wochenende des Jahres und danke für das Kunsterlebnis. Mit lieben Grüssen, riitta

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe vor Jahren (ich glaube, es war in Amsterdam) eine Van Gogh Ausstellung gesehen und war sehr beeindruckt von den Bildern. als Originale wirken sie unglaublich. Schön, dass Du so schöne Feiertage hattest. Genieß die Zeit und komm gut ins Neue Jahr 🎇🎆🎆🎇💃🎆 Alles Liebe und Gute für 2020!!!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    auch von mir ein liebes "Guten Morgen" Dir.
    Danke für Deinen van Gogh-Bericht (mit den Photos) rund um den Menschen und Künstler mit dem besonderen Pinselstrich.
    Es lohnt sich so sehr, die Menschen hinter den Kunstwerken zu betrachten.
    Das Städel ist eine Reise wert. Und Frankfurt - naja, eine große Stadt halt.
    Liebe Grüße Dir,
    Ev

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    ich bin begeistert von Deinem herrlichen, ausführlichen Bericht "Frankfurt-van Gogh und Regen". Du hast wieder einmal das Beste daraus gemacht. Die Ausstellung würde ich auch sehr gerne besuchen. Ich habe die berühmten Sonnenblumen schon im Original gesehen und finde solche Ausstellung über das gesamte Werk hinweg sehr beeindruckend.
    Die Bilder mit der "Neuen" sind gut geworden. Hast Du das 18/135mm Objektiv ?
    Auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt war ich auch einmal und stelle nach deinem Fazit fest, es hat sich nichts geändert! Kann man besuchen, muss aber nicht wirklich sein, gell.
    Ich wünsche Dir ein rundherum zufriedenstellendes Wochenende und schicke Dir
    herzliche Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Diese Ausstellung würde mich auch sehr interessieren. Leider ist sie so weit weg...
    Ja, erzähle mal etwas von den Katzen. Das scheinen ja nette Gesellen zu sein. Hier bräuchte ich eine, die sich um die Mäuse sorgt...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke nicht, dass Heinrich und Penelope Mäuse fangen würden.
      Keine Ahnung, das sind Wohnungskatzen und wir haben keine Mäuse. :-))
      Aber die Penelope meckerte am Fenster, wenn die Vögel zur Futterschale kommen, da hat sie mir neulichen Blumentopf ruiniert, aber was sollst.
      LG Eva

      Löschen
    2. Liebe Moni,
      diese Bilder sind mit der EOS und dem Teleobjekti v noch gemacht.
      An der neuen Sony habe ich das Objektiv, weils ein Reiseobjektiv sein soll und klein und
      handlich ist das E PZ 16 – 50 mm F3,5 – 5,6 OSS.
      Aber ich möchte noch ein anderes möglichst von Sigma, aber dann ist die Kamera eben wieder soo schwer. Aber schaun mer mal.
      Kommt Zeit, kommt Objektiv.
      Ich komm mit der Camera auch noch nicht so zurecht.
      Aber die Anfangsprobleme hatte ich an der neuen Eos auch.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  9. Guten ABend liebe Eva
    Danke für die Bilder von van Gogh. Ganz toll, das habe ich so gerne gelesen. -
    Ich habe immer noch im Kopf, dass ich bei dir kommentieren wollte, wo du singen warst in Stuttgart. Auf jeden Fall finde ich deinen Hinweis nicht mehr, aber ich glaube mich zu erinnern, dass du geschrieben hast, dass es eine Ernst Gisel Kirche war. Das ist mir geblieben, weil dort wo ich arbeite gehört ebenfalls eine Ernst Gisel Kirche zu den Immobilien. Sie liegt wunderschön auf 1400 m ü. M. mitten im Wald. Sie ist nur zu Fuss oder mit der Bergbahn zu erreichen.
    Dir einen frohen Samstagabend und
    Liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die ist in Stuttgart und der Architekt war der Schweizer Architekt Ernst Gisel,
      die Tragwerkplanung oblag dem Statiker Fritz Leonhard, der auch den Fernsehturm erbaut
      hat.
      In die Schweiz sind wir nun nicht zum Singen gefahren, das wäre zu weit.
      Aber der Schweizer Architekt Ernst Gisel ist mir wohlbekannt. 1967 erhielt er in Stuttgart den Paul-Bonatz-Preis.
      Er stammt aus Zürich.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  10. Da hast du ja ganz spannende Tage verbracht - die Bilder sind wieder so vielfältig
    liebe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,
    wir hatten auch ein sehr schönes Weihnachtsfest mit den Kindern. Es war einfach wirklich wunderschön. Für unsere Kamera haben wir auch irgendwann ein kleines Tele und auch ein Makro gekauft. Das Tele hat sich bezahlt gemacht, mit dem Makro, von dem ich ganz begeistert bin, müssen wir aber noch sehr viel üben. Wenn ich zehn Bilder mache, sind mindestens neun nicht zu gebrauchen...
    Die Ausstellung hätte ich mir auch angesehen, aber meistens schaffen wir es nur bis nach Bonn ins Museum. Dort haben sie auch sehr schöne Ausstellungen. Frankfurt ist von uns aus ja "nur" rund km entfernt, dennoch bin ich nie in der Stadt gewesen, immer nur daran vorbei gefahren. Durch die vielen Reisen, die ich beruflich unternehmen muss, habe ich in meiner Freizeit meistens keine große Lust mehr, weiter weg zu fahren.
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  12. In Frankfurt war ich noch nicht. Vielleicht verschlägt es mich mal dahin.
    Die Bilder von Vincent van Gogh mag ich auch sehr.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Eva,
    eine beeindurckende Ausstellung, die mich auch interessieren würde. Und Frankfurt hat mir vor einigen Jahren sehr gefallen, hatte ich doch eine ganz andere Vorstellung und Erwartung an die Weltstadt. Wir böllern seit Jahrzehnten nicht - einzig einmal wurde für die Kids etwas ausgegeben - es gibt in unserem Freundeskreis Wunderkerzen und das langt.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch in ein gesundes und abwechslungsreiches Neues Jahr.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Eva,
    da waren wir wahrscheinlich sogar beide am gleichen Freitag dort in der Ausstellung, am 20.12.?! Oder? Jedenfalls, wir hatten einen totalen Regentag erwischt. Toll, dass du eine Kunstexpertin dabei hattest.
    Auch waren wir im Dezember im Planetarium ;-). Habe davon bei dir gelesen. Ich werde es in meiner Monatscollage erwähnen. Wer besuchten mit unseren Enkeln die Vorstellung "Stern über Bethlehem". Unseren drei großen Enkeln (4-7) und uns hat es gut gefallen.
    Wünsche dir einen schönen Silvesterabend und einen guten Rutsch!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein liebe Ingrid,
      im Städel waren wir am 11.12. und am 20.12. waren wir in der Ravennaschlucht.
      Ich bin vorher nur nicht dazu gekommen, den Bericht zu schreiben.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.
Wenn du anonym kommentieren möchtest, so kannst du das gerne tun, die Möglichkeit besteht.

Gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts