Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte. **Woody Allen*

Pedelectour zu den Mammutbäumen, dem Bärensee, zum Warmbronner See und über Leonberg und die Nippenburg wieder zurück

Ich hinke hoffnungslos mit meinen Radtouren nach.
Die nächste folgt am kommenden Dienstag, da war ich wieder mit Brigitte unterwegs.

Am  15.04.2021 wollte mein Freund eine neue Tour ausprobieren,  die ging über die Mammutbäume(Sequoiadendron giganteum) in Stuttgart-Weilimdorf und den Bärensee in Stuttgart nach Warmbronn und an den Warmbronner See, dort war ich schon mal, jedoch bin da eine andere Route gefahren, zu den Mammutbäumen in Stuttgart-Weilimdorf.

König Wilhelm I von Württemberg hatte Mitte des 19. Jahrhunderts Samen aus Nordamerika importieren lassen und in den Gewächshäusern der Wilhelma großziehen lassen. Später wurden die Bäumchen in unterschiedlichen Forsten in ganz Baden-Württemberg verteilt. Unter anderem auch hier.





An der Hauptgruppe der Bäume ist eine Infotafel die noch mehr über die Hintergründe informiert.

Sicherlich kennst du die Zapfen der Mammutbäume. Ich muß da mal wieder hin und sammeln. Ich finde diese Zapfen besonders schön.

In diesem Teil des Forstes ist bedeutend weniger los, als rund um die Seen 

und im Rotwildpark. Selbst, wenn entlang der Solitude sämtliche Parkplätze belegt sind, hat man hier noch größtenteils seine Ruhe. Wenn man aber, so wie wir, dann an einem Wochentag radelt, ist mal vollkommen alleine und man muß auf dieser Route etwas auf der Straße radeln, aber der Verkehr hält sich auch hier in Grenzen. 

Am Warmbronner See war ich schon mal, als ich das Christian Wagner Haus besucht habe. 

https://schwabenfrau.blogspot.com/2020/11/pedelectour-nach-warmbronn.html 




Am Warmbronner See angekommen, ging es auf dem Waldweg wieder zurück. Mein Freund wollte die größere Tour machen und da wir uns im Leonberger bzw. Warmbronner Wald befanden, sind wir dann in verschiedene Richtungen geradelt. Ich habe den Weg nach Leonberg genommen und bin dann noch am alten Krankenhaus in Leonberg vorbeigekommen. 

Da kommen schon Erinnerungen auf.
Als wir 1962 nach Leonberg gezogen sind, war ich mal Patient in diesem Krankenhaus, das aber 1968 teilweise abgebrochen wurde und nun einem anderen Zweck dient. Eine neues Krankenhaus wurde etwas weiter entfernt erstellt.

In diesem alten Krankenhaus wurde auch die Serie "Ein Chirurg erinnert sich " gedreht. Hier handelt es sich um die Geschichte des Arztes Heinz Killian, der in Freiburg im Breisgau geboren wurde. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Killian 

Die Serie wurde mit Claus Biederstaedt und Jana Brejchova verfilmt. Eine tolle Serie, die ich gerne angeschaut habe.

Wenn du reinschauen möchtest, hier gibt es alle Folgen, die sind von 1972 aber nicht schlecht. :

https://www.youtube.com/results?search_query=ein+chirurg+erinnert+sich+

Hoch bin ich dann zum Pomeranzengarten gefahren, den habe ich aber zu diesem Zeitpunkt nicht besucht, ich wollte die Stadtkirche  

 





 

und das Schelling Haus fotografieren. 









 und  Keplers Schule besuchen.

 1571 zogen die deutsche Schule und die Lateinschule „Schola Leomontana“ in das leer stehende Frauenkloster. Johannes Kepler hat hier 1583 das Landexamen, die Ausleseprüfung fürs Studium, bestanden. Um 1800 noch einmal erweitert, dient das denkmalgeschützte Gebäude heute als Stadtmuseum.

Kepler werde ich immer wieder begegnen, denn er ist hier immer wieder zugange gewesen. An einem interessanten Ort war ich am Sonntag und hier habe ich meinen ersten Zitronenfalter "gefangen". 

Dann bin ich weiter über den Marktplatz in Leonberg geradelt, der war dieses Mal recht gut besucht und da ging das Fotografieren nicht so gut.  Viele Menschen standen auch am Rathaus und warteten auf einen Termin und um Einlaß.
Der Marktplatz in Leonberg ist ein wunderschöner Platz mit vielen Fachwerkhäusern. 



Weiter auf der Straße Richtung Ditzingen und dort erwischte mich ein Regenguß, der aber schnell wieder vorbeit war . 

Tja und heim gings dann über den Glemsmühlenweg. Da aber die Frau noch nicht genug hatte, dachte ich an die Nippenburg, die am Glemsmühlenweg hoch oben liegt.  Schon wenn man an diese Burganlage heranfährt bzw. heranläuft, ist sie beeindruckend. Mit dem Auto kannst du hier nicht herfahren, du mußt es dir erradeln oder erlaufen und das Auto am Parkplatz stehenlassen.








 

Zur Nippenburg bekommst du hier Information:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nippenburg

Zurück bin ich dann den Moutainbikeweg nach unten zur Glemsschleife. Dieses Tal ist im Sommer bewachsen mit dem Drüsigen Springkraut und man kommt hier kaum durch. 

Von hier unten ging es über den Bergsporn (ich habe mein Rad hochgeschoben) wieder zurück nach Hause.




 

Ich hoffe es war nicht langweilig und als nächstes kommt dann nächste Woche eine Tour mit Brigitte und noch einige andere Touren. Wenn es dir nicht gefällt, dann ist es gut und dann brauchst du es ja auch nicht anzuschauen.

Jedenfalls freut es mich, dass ein Beitrag von mir  über Königin Olga bei Facebook erschienen ist und mir daraufhin Jemand dazu etwas geschrieben hat und wer weiß, es gibt hier vielleicht einen neuen Blogbeitrag. Ich freue mich darüber und melde mich dann bei Ihnen. 

Hier

----------------------------------------------------------------------

Zusammenfassung:

Tour am 15.04.2021
79,32 Kilometer
1.066 Höhenmeter, demnächst habe ich eine App, die das genauer anzeigt.)
Wetter: 9 Grad
Luftfeuchtigkeit: 68 %
Reine Fahrzeit: 5 Stunden

Karte:  


Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Eva,
    die Nippenburg ist heute mein absoluter Favorit bei Dir, schön das Du noch nicht genug hattest und dort vorbeigeradelt bist.
    Ganz besonders das Zitat von Helmut Theurer gefällt mir sehr.
    Nö ich fands nicht langweilig und habe Dich gerne begleitet - ich habe mir gerade Deinen Post über die Belästigungen durchgelesen. Das ist ja wirklich sehr ärgerlich und unschön. Hoffentlich erledigt sich das jetzt ganz schnell!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  2. Offensichtlich sind sie Narrzistin, das merkt man deutlichst in fast jeder Zeile.
    Der Mailabsender wollte das wohl ausdrücken.
    Ich würde ihnen keine Mail schreiben da man solche Leute erfahrungsgemäß
    Sowieso nicht mehr abholen kann wegen der Selbstverliebtheit.
    Ihr Geschreibsel lese ich daher nur noch seltenst diagonal.
    Es gibt reichlich andere lesenswerte Blogs mit Niveau!

    Gruß Claudie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Möller,
      und wieder dieselbe Person und wieder ein anderer Name, versuchen wir es jetzt so?
      Wenn Ihnen mein Blog nicht gefällt, warum kommen Sie denn dann überhaupt hierher?

      Das zeugt auch nicht von einer großen Intelligenz.
      Ich empfehle Ihnen deshalb, halten Sie sich fern, verschonen Sie mich mit Ihrem Geschwurbel und schauen sie niveauvolle Blogs an.
      Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Freude dabei.
      Liebe Grüße Schwabenfrau

      Löschen
  3. Hallo Eva,
    Deinen Blog finde ich sehr abwechslungsreich und interessant, es wäre echt schade wenn es ihn nicht gäbe.
    Ich verstehe es nicht wie jemand, der Dich nicht persönlich kennt, eine solche Bewertung verfassen kann!? Was ich mich frage: wenn ein Blog nicht lesenswert und unter Niveau ist, warum liest man ihn dann? Ist das eine gespaltene Persönlichkeit? Wofür ich überhaupt kein Verständnis besitze, dass man nicht zu seiner Person steht, sondern sich feige hinter Pseudonymen versteckt. Ich frage mich, wer da nicht mehr abgeholt werden kann ?
    Es ist angenehm mit Dir zu diskutieren, weil Du auch andere Meinungen akzeptierst. Du hast ein großes Wissen zu vielen Themen, egal ob Gegenwart oder Vergangenes. Fröhlich, freundlich, ehrlich, hilfsbereit, aktiv – da könnte sich manch andere/r eine große Scheibe abschneiden!
    Herzliche Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist richtig Brigitte und ich habe doch einige Mails bekommen, die dassselbe aussagen, wie du.
      Danke dafür. Ich habe heute entsprechend gehandelt. Es geht alles seinen Gang.
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
    2. Interessant ist auch dieser Link, der mir auch vom Anwalt empfohlen wurde.
      https://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/stalking/

      Löschen
  4. Hallo Eva,
    du hinkst mit den Radtouren nach und ich hechle beim betrachten der reichen Bidler ganz gehörig ob der Vielfalt.
    Weiter so reiche und tolle Touren wünscht Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Eva,
    was für eine tolle Tour! Ich glaube, ich hätte da zwei Touren draus gemacht, denn am See , bei den Mammutbäumen, da hätte ich sicher länger verweilt :O)
    Und auch auf Burgruinen kann ich mich gut lange aufhalten ;O)
    Tolle Bilder!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  6. Wir haben doch angehalten länger verweilt. Das machen wir immer, aber stundenlang eher nicht,
    wir wollen die Tour fahren und das geht nun mal nicht so.
    Wie lange soll ich denn anhalten?
    Eine Stunde o.ä. reicht doch und wenn man eine Tour fährt, zieht man das durch.
    Ausserdem war ich am Bärensee schon sooooo oft
    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.


Laut (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts