Neckar bei Stuttgart-Wangen

Glück ist, wenn das Pech die anderen trifft. *Horaz* -

Translate

Hohler Lerchensporn (Corydalis cava) Mohngewächs

Gestern waren wir ja in anderer Sache unterwegs und bekamen eine Nachricht einer Bekannten, dass im Leudelsbachtal Orchideen im März, wachsen.



Das kann nicht sein, sie schickte mir zwar ein Foto vom Handy, das leider so grottenschlecht war, dass man nichts erkennen konnte und die Blätter der Pflanze hatte sie auch vergessen, zu fotografieren.
Normalerweise blühen Orchideen im Leudelsbachtal erst Anfang/Mitte Mai. 
Gut, heute mittag gleich bin ich also mit dem Fahrrad ins Leudelsbachtal gefahren, ist ja nicht weit. Nun das Wetter war ja nicht so dolle und ich bin ordentlich nass und schmutzig geworden, aber das macht nichts, wenn ich was wissen will und das auch so vor der Haustür liegt, fahre ich auch dahin. 







Was habe ich gefunden:
Den Hohlen Lerchensporn, den habe ich letztes Jahr gesucht und nicht gefunden, weil ich zu spät dran war. Man findet ihn tatsächlich nicht so ohne weiteres, wenn man mit dem Rad auf dem Weg ist, da muß man schon - wenigstens zur Zeit - schon genau gucken. 






Ich habe geguckt und habe Fotos gemacht und bin doch richtig glücklich, dass ich ihn gefunden habe. Auch ohne Blüte anhand der Blätter, wenn die auf dem Foto erkennbar gewesen wären,  hätte ich ihn erkennen können. 

Man kann den Hohlen Lerchensport auch leicht mit dem Gefingerten Lerchensporn (Corydalis solida) verwechseln, dessen Tragblätter sind aber fingerförmig geteilt. Da muß ich jetzt gezielt danach suchen.




Merkmale.
Staude. Trauben mit 10 - 20 Blüten, diese sind 18- 2 mm lang, weiß oder purpurrot. Der Wurzelstock ist knollig, wird hohl, Stängel sind aufrecht mit meist 2 lang gestielten, doppelt mit 3-zähligen Blättern.

Die schwarzbraunen Samen tragen weiße, nährstoffreiche Anhängsel. Ameisen verschleppen die Samen um die Anhängsel zu fressen und verbreiten so die Pflanze. Besonders die Knollen enthalten giftige Alkaloide, die zu Krämpfen führen.

Die Blütezeit des Hohlen Lerchensporn ist März bis Mai.
Ganz typisch für den Lerchensporn ist, dass die
Blüten gespornt und die Tragblätter ganzrandig sind.  

Der Hohle Lerchensporn wächst in Buchenwäldern, Schluchtwäldern, Auenwäldern, Obstgärten. Auf feuchten Böden. Zeigt auch Nährstoffreichtum an. In Lehm- und Kalkgebieten zerstreut im Nordwesten selten.  

Warum heisst diese Pflanze nun "Lerchensporn"?
Der Name leitet sich vom griechischen Wort  

(κορύδαλις korýdalis) 

ab das heisst Haubenlerche. Die Blütenform ähnelt den gespornten Zehen dieses Vogels.  

Zitronenfalterin Frühling 
Lotta Frühling

Kommentare

  1. Liebe Eva,
    wenn man sich nicht so gut in Sachen Orchideen auskennt, könnte man den Hohlen Lerchensporn glatt für eine Orchidee halten, ist ja lieb von der Bekannten solche Dinge
    weiter zu sagen, ich hatte mich echt schon gewundert, die Zeit ist für Orchis ein wenig früh, da sieht man eventuell die angehenden Blätter. Ich hatte einmal eine Ktäuterwanderung zu früh angesetzt, das war in meiner Anfangsphase, da blühte noch nichts, nur die Rosetten konnte man sehen. Da ich die Standorte kannte, habe ich mich so durchgehangelt und die Fots von den Blüten gezeigt, ging auch, war aber nicht so das Wahre.
    Wünsche dir einen angenehmen Abend
    liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Eva,
    da habe ich mich aber schon gewaltig getäuscht, aber ich kenne mich ja auch nicht so gut aus, wie du.
    Schön, dass du die Gelegenheit gepackt hast und gleich ins Tal gefahren bist. Bin ich froh, dass du die Stelle gefunden hast. Es wird Zeit, dass ich jetzt endlich mal mit Euch durch das Tal wandere, ich habe schon das meiste von letztem Jahr wieder vergessen.
    Deine Serie mit den Pflanzen finde ich klasse und freue mich auf die nächste und vor allem freue ich mich auf die Orchideen.
    Lieben Gruß und einen schönen Abend Veronika mit Volker

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich, wenn man eine seltene Pflanze so wie diesen Lerchensporn findet. Ich kann mich für Pflanzen auch sehr begeistern.
    Vielen Dank für Deinen Hinweis zum persischen Ehrenpreis.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  4. Sieht toll aus; wirklich eine wunderschöne Pflanze. Ich mag auch die Blütenfarbe... LG und genieß Deinen Abend...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    was für eine wunderschöne und bezaubernde Pflanze! Danke, daß Du da ins Tal geradelt bsit und uns diese wunderschönen Bilder und Informationen mitgebracht hast! Man könnte wirklich glauben, es wäre eine Orchideenart!
    Hab einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Ja - sie blühen auch bei uns wieder, die Lerchensporne, der Waldboden ist wieder rosa und weiss übersäht von den besonderen Blühern, einfach immer wieder ein riesengrosse Freude wenn sie da sind. Sie lieben unser lichten Buchenwälder sehr und beschenken uns jedes Jahr reich.
    Danke für deine wirklich gekonnte Reportage über die eher unbekannten Frühlingsblmchen.
    Ayka mit Erika vom Jurasüdfuss

    AntwortenLöschen
  7. Lach, habe gestern meinen Post für Freitag fertig gemacht und auch unseren Lerchensporn darin verarbeitet. An manchen Stellen wachsen sogar der Hohle L. und die beiden gefingerten kreuz und quer durcheinander, das ist dann besonders schön anzusehen.

    Eigentlich schön, wenn man sie für Orchideen hält, so bleiben sie für die Insekten stehen und finden zusätzlich auch die gebührende Beachtung, denn der Blütenstand ist ja wunderschön.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    fein, das Du den hohlen Lerchensporn für uns gesucht und gefunden hast! Ich habe 4 verschiedene Sorten im Garten, der Corydalis cava fehlt mir noch. Wenn ich im Herbst Blumenzwiebeln bestelle, kommt er mit auf die Liste.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva,
    wenn man nur die Blüten sieht, könnte man sie schon für kleine Orchideen halten. Aber ich kenne mich ja da auch nicht so gut aus. Toll das du bei dem Aprilwetter gleich losgeradelt bist. Der Lerchensporn sieht wunderschön aus. Vielen Dank für die schönen Fotos und die ausführlichen Erläuterungen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein toller Fund! Da habt ihr ja eine wunderbares Blumenparadies vor der Haustür!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Wunderbar, du hast den hübschen Lerchensporn gefunden. Nördlich von hier im südlichen Niedersachsen gibt es den großen Freeden, einen Buchenwald der zur Blütezeit über und über mit rosa und weißen Blütenkerzen übersät ist. Ein tolles Gebiet mit schönen Wanderwegen u.a. dem Hermannsweg. Habe darüber im Blog berichtet. Vielleicht kannst du im nächsten Jahr schon den ersten Blütenteppich erkennen.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar. Ich würde mich aber freuen, wenn dein Kommentar auch etwas aussagekräftiger ist.


Laut (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts