„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.“ *John F. Kennedy*

„Der Sinn unseres Lebens ist der Weg und nicht das Ziel.“*Arthur Schnitzler*

Translate

Dreimol schlecht gessa, isch gnug gfaschdet!

Werbung wegen Verlinkungen

Meine Gedanken zum Fasten.
Dreimal schlecht gegessen, ist genug gfaschded.


Wer das möchte, kann das gerne tun, ich weiß, manche fasten ja auch aus Glaubensgründen, andere wieder um schlank zu werden und andere wieder, um sich wichtig zu machen. Das stammt nicht von mir, sondern habe ich gelesen.

Ich mache keines von all dem, ich bin immer wichtig. ;-))))!!

Bei Instagram hatte ich mich angemeldet. Aber ich finde hier nichts, was mir gefallen würde. Was interessiert es die Welt, ob ich am Popocatépetl einen Kaffee getrunken habe. Das genügt mir nicht und haufenweise dieselben Bilder anzugucken und zu herzen oder zu kommunizieren, das kann ich auch anders. Auch Facebook und die ganzen anderen Sachen, muß ich nicht haben. Da wundere ich mich manchmal schon, wie die Leute das schaffen, überall präsent zu sein. 

Am Samstag war ich ein Stück auf dem Rad und es war schon frisch und das Wetter mal nicht so dolle, trotzdem wollte ich ein paar Kilometer fahren und habe auch etwas interessantes mitgebracht,
das zeige ich dir dann am Naturdonnerstag.

Wenn ich auf meinen Tacho gucke, jetzt bin ich seit Januar 2020 500 Kilometer gefahren, letztes Jahr hatte ich da schon 725 Kilometer. Mein Freund lächelt hier immer, aber der hat eh nur das Skifahren im Moment im Kopf. 

 Das Wetter muß jetzt besser werden. Der Regen und das Wetter würde mir nicht mal etwas ausmachen. ABER der Wind und vor allem der Dreck, denn ich fahre kaum auf asphaltierten Wegen. Der Wind, wenn du über das freie Feld fährst, dann bietest du dem Wind die volle Breitseite und da muß man schon aufpassen.

Am Donnerstag mußte ich in Ludwigsburg mein Auto auf dem Parkplatz vom Schnee befreien, das waren gut und gerne 3 Zentimeter. Heute ist alles weg. 

Der Sonntag war auch in Ordnung, da bin ich mit dem Enkel ein Stück mit dem Rad gefahren. Aber auch hier muß man aufpassen. Der Enkel vorneweg auf dem Rad und ich hinterdrein. Wir fahren da aber eher nicht so stark frequentierte Wege, aber 2 Kilometer (mit Pausen) hat er doch geschafft. Prima,  jetzt muß der Enkel nur noch ein wenig mehr Sicherheit bekommen. Dann können wir größere Touren machen. Aber es ist anstrengend, den Jungen zu beaufsichtigen und hintendrein zu radeln.

Die Woche war ja geprägt von Fasching und am Rosenmontag war ich zwar nicht auf dem Rad, aber wir sind ein Stück gelaufen.

Dann am Dienstag war ich Fasching feiern und verschiedene Kollegen hatten sich frei genommen.
Es war nett, aber auch sehr anstrengend. Als ich nach Hause kam, war ich platt. Das war nicht das tanzen usw., sondern der ganze Umtrieb.
Wir haben den Umzug in Stuttgart angeschaut, den kannste eh vergessen und es war total viel Werbung dabei. Klar doch, das alles kostet ja auch Geld und die Bonbons flogen in der Luft umher. Man will hier etwas aufziehen, das leider in die Hose geht und es kommt einfach nicht an die rheinische Frohnatur heran. Obwohl, wenn man in der Stimmung drin ist, dann steckt das schon an. Kurzum es war richtig schön.
Damit das alles auch gleich wieder sauber ist, kommt am Ende des Umzuges immer das Polizeiauto und die Müllabfuhr, mit ihren kehrenden Männern. Ich - und nicht nur ich - finden das immer das Schönste am ganzen Umzug. 
Leider kann ich dir nicht viel vom Umzug zeigen, weil ich keinen Ärger bekommen möchte. Du weisst ja, das Recht am Bild. Ich wäre auch nicht begeistert, wenn man mich am Straßenrand sehen würde und würde da schon auch meinen Einspruch geltend machen. Es ist nicht ganz einfach. Ich wundere mich auch manchmal, wie sorglos manche Leute so fotografieren und das auch noch veröffentlichen. Ich habe vom Turm herunterfotografiert und die Striche im Bild, das ist der Taubenschutz.

Das Thema war Vampire und da habe ich es mir nicht nehmen lassen eine rote Perücke zu tragen. 
Dazu einen rosa Schal also, ich war Vampirella. 
Die Zähne habe ich auch, aber das ist nix, dauernd klappt das Gebiss nach unten, also nein. 








Meine roten Haare waren aber auch der Knüller, jetzt überlege ich mir, ob ich mir nicht eine rote Perücke kaufen soll? Eine etwas teurere, denn so meine Haare zu färben, das getraue ich mir doch nicht.


Was mich immer wieder aufregt, sind diese "Schlecker". Ich weiß nicht warum, aber sie feuchten die Finger immer mit der Zunge an, egal ob im Wartezimmer oder beim Friseur oder aber auch beim Tüten füllen im Supermarkt. Ich schau mir schon lange keine Zeitschriften mehr an, igittigitt. Merken die das denn gar nicht.

Naja, schon im Buch "Der Name der Rose" hat man schon mal damit einen vergiftet. Hat ja lange gedauert, bis die darauf gekommen sind. Jorge hat die obere rechte Seite mit Gift bestrichen, sodass Jeder, der in dem Buch las und sich mit der Zunge die Finger befeuchtete, vergiftet wurde.

Coronavirus, ich kann es nicht mehr hören und wer jetzt unbedingt in der Welt herumreisen muß, so leid es mir tut, der ist selbst schuld. Geschäftsleute können z.B. auch Videokonfernzen abhalten. Das muß man nicht unbedingt nach Weißderkuckuckwohin reisen. 
Kaum sind Ferien, fliegen die Umweltschützer in den Urlaub und alle haben sie ein Handy (Silicium)
Kurzurlaub über Fasching. 




Ich habe ja geschrieben, dass ich letzte Woche einen abeschnittenen Magnolienzweig mit nach Hause geradelt  habe und gedacht habe, dass sie im Fahrtwind erfroren ist. 
Ja, da ist sie und sie ist so toll aufgegangen, dass es eine Freude ist, da kann man sich nur freuen.

Ich freue mich wirklich, wenn ich sie in allen Variationen wieder malen und fotografieren darf. 







Was machen wir am Wochenende, nun heute soll es ja schön werden. Ich bekomme Besuch und da werden wir wohl runter zum Neckar gehen und die Blumen ansehen, die schon in den Gärten wachsen. Ich würde ja gerne in den Wald gehen, aber es ist mir einfach zu schmutzig und ich habe genug vom Dreck putzen.
Da werde ich einen Kuchen backen.


Nächste Woche darf ich zum Casting in die Staatsoper, da bin ich mal gespannt. Ich hatte mich vor lange Zeit mal als Statist beworben und nun bin ich zum Casting eingeladen worden. Es geht hier um die Aufführung von Cavalleria Rusticana von Mascagni. Vielleicht kennst du sie, ich fand sie schon als Kind schön, wenngleich es hier auch um sizilianische Rache und Blut geht. 

Finale
Eine wundervolle Oper, die meist zusammen mit 
Der Bajazzo von Leoncavallo gespielt wird. 

Morgen werde ich dir ein Buch vorstellen, das mir einen kalten Schauer verursacht hat. Es tun sich da noch mehr Perspektiven auf, von denen man noch nichts wußte. Aber es ist nun mal die Wirklichkeit gewesen und die Leute lernen einfach nichts. Sie sind sich sicher, dass sie das Richtige gemacht haben.




Kommentare

  1. Liebe Eva
    Das ist so schön, dass du mit dem Enkel etwas unternimmst. Zusammen Rad zu fahren ist super, da könnt ihr Sport treiben und plaudern.
    Auf deine Kuchen bin ich gespannt, ich liebe Backen. Jetzt drücke ich dir die Daumen für das Casting und wünsche ein frohes Wochenende.
    Liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Eva! Ja, das Coronavirus beziehungsweise die Angst greift um sich. Typisch, wie es von der Politik verharmlost wird und statt sie dass Tacheles reden - dreht sich alles um Posten und Pöstchen.
    Über die Schlecker musste ich hier dennoch schmunzeln. Aber Hand aufs Herz, diejenigen die sich nicht die Hände waschen oder quer in die Gegend niesen finde ich noch schlimmer.

    Hab ein entspanntes, schönes Wochenende, liebe Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun,
      ob es nun nur am Händewaschen liegt?
      Aber du hast recht, wenn man beobachtet, wieviele Leute das Clo
      im Kino z.B. verlassen ohne die Hände zu waschen usw. oder aber auch beim Restaurantbesuch? Ich beobachte immer wieder, dass die Leute hereinkommen und sich nicht die Händewaschen. Sie steuern den Tisch an und bestellen, das habe ich noch nie gemacht. Mein erstes ist immer Händewaschen und fahre ich in der S-Bahn oder im Bus, schaue ich immer, dass meine Haut niemals mit irgendwas in Berührung kommt.
      Bei den Händen kann ich es nicht verhindert. Aber alles was du kaufst, kann infiziert sein. Von den Eiern bis hin zum Mehl, das heute bei Type 405 komplett ausverkauft war.
      Ich kaufe immer nur 550 da gabs noch was.
      Die Regierung finde ich allerdings spielt das absolut nicht herunter.
      Lieben Gru Eva

      Löschen
  3. Hallo liebe Eva,
    bei den Vampirzähnen musste ich jetzt sehr lachen und Du hast eine Erinnerung geweckt. Unsere "kleine" ist auch mal als Vampir gegangen und hatte solche Zähne, nein was hat sie geschimpft ... die Dinger taugen wirklich nicht, aber ihr Schmipferei ist mir gerade so durch den Kopf gegangen ;-)

    Die Magnolie sieht einfach zu schön aus, meine vor dem Haus hat auch schön Blüten, deswegen darf es keinen Winter mehr geben,
    nun wünsche ich Dir viel Spaß mit Deinem Besuch, sende liebe Wochenendgrüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  4. Und nein fasten geht bei mir auch gar nicht (Intervall das schaffe ich schon) ... aber wenn ich nicht morgens etwas esse bin ich den ganzen Tag nicht zu gebrauchen.
    Schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    wie schön, dass die Magnolie so wunderbar blüht. Diese Blüten begeistern mich immer wieder. Klasse, dass sie die Fahrt nicht übel genommen haben!
    Dein Casting wird sicher ein voller Erfolg, davon bin ich überzeugt!
    Hab ein entspanntes Wochenende und viel Freude
    mit Besuch und Kuchen und guten gemeinsamen Gesprächen,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  6. Dein Zitat zum Fasten finde ich Einmalig. Wie gut, dass du den Magnolienzweig gerettet hast und so wunderbare Fotos gemacht hast. Die Rote Perücke steht dir gut und an mir ist die Fasnacht vorbei gegangen. Auf deine Kuchen bin ich gespannt.
    Schönes WE wünscht dir, Pia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    klasse, die Magnolie hat die Fahrradtour unbeschadet überstanden und zeigt sich nun von ihrer schönsten Seite. Ich wünsche dir morgen viel Spaß mit deinem Besuch und freue mich auf deine Kuchenrezepte.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Eva, ja die rote Farbe steht Dir sehr gut. Fasten würde ich nur für mich machen, das der Körper mal entgiftet. Aber Weinmann eine Unterfunktion der Schilddrüse hat, ist das nicht so einfach. Ich war erstaunt, es war heute im Einkaufsmarkt relativ leer und die Dinge die wir haben wollten haben wir alles bekommen. Nach Andreas Post, hab ich schon fast gedacht, wir bekommen nichts. Nun hab ein schönes Wochenende. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch eine Unterfunktion der Schilddrüse und nehme täglich meine
      L Tyroxintabletten.
      An einem Tag 150 und dann 125 im Wechsel.
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
  9. Liebe Eva,
    Fasten ist auch nichts für mich, das habe ich noch nie gemacht, Im Gegenteil habe ich schon immer Probleme gehabt, mein Gewicht zu halten, damit ich nicht noch dünner werde.
    Bei Instagram und Facebook bin ich auch angemeldet, mache dort aber nichts. Ein Bild mit ein paar dürren Worten ist mir einfach zu wenig. Bei Facebook habe ich auch nicht gesehen, dass da größere Texte veröffentlicht werden. (Das gibt es bestimmt, aber ich wollte nicht soviel Zeit dort verbringen, bis ich mal einen gefunden hätte, der mich dann auch interessiert.)
    Die roten Haare und das Kostüm stehen Dir sehr gut.
    Dieses Fingerablecken mag ich auch überhaupt nicht, meistens habe ich das bei Menschen gesehen, die eine Seite umblätterten. Ich weiß nicht, wofür das gut sein soll.
    Das Wetter stört mich auch sehr, meistens ist es sehr windig, nass und kühl. Draußen radelte ich bisher noch gar nicht, immer nur auf dem Heimtrainer, aber das jeden Tag eine Stunde.
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  10. Ein schöner Wochenrückblick, liebe Eva, und der Magnolienzweig ist ein Traum.
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  11. Bin ich froh, dass der ganze "Fasnetzauber" rum ist, für mich ist das überhaupt nichts. Gute Laune habe ich meistens, und verkleiden ist nicht nötig. Fasten tu ich auch nicht, als Kind während des Krieges mußte ungewollt viel gefastet werden, das hat meine Einstellung zum Essensverzicht geprägt, ich habe mir vorgenommen: Nie wieder hungern, daran halte ich mich.
    Radfahren fange ich nun wieder ein wenig an, hatte ja eine Gallen OP und war ein wenig zurückhaltend, auch wegen dem Wind.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin ganz begeistert von diesen klasse Magnolienaufnahmen. Nun kann der Frühling nicht mehr weit sein. Viele Grüße Brigitte

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar. Ich würde mich aber freuen, wenn dein Kommentar auch etwas aussagekräftiger ist.


Laut (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts