Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte. **Woody Allen*

Mein Apfelflammkuchen

Werbung, da Namensnennung ohne Vergütung.
Äpfel gibt es genug hier und meist alte Sorten und unser Apfelbauer verkauft sie auch.


Früher bei der Oma in Cleversulzbach gab es immer den Brettacher Apfel, der war aber erst an Weihnachten soweit, dass man ihn essen und verarbeiten kann. Ich mag ihn heute noch nicht, aber zum Backen ist er wohl genial.
Mein Lieblingsapfel zum Backen ist der Gravensteiner Apfel, den gibt es aber nicht überall und nicht immer.


 




Das Rezept ist ganz einfach, aber genial!

200 g Mehl
nach Belieben Salz
130 ml Wasser
2 EL Öl
1 Becher Crème fraîche
1 EL Zucker
2 Äpfel
Zimtpulver zum Bestreuen

Außerdem:
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett für das Blech 

Für den Apfel-Flammkuchen das Mehl mit einer Prise Salz in eine Schüssel geben und mit Wasser und Öl zu einem Teig verrühren. Den Flammkuchenteig auf einer bemehlten Unterlage dünn ausrollen und auf ein eingefettetes Backblech geben.



Anschließend Crème fraîche mit Zucker zu einer cremigen Masse verrühren und diese auf dem Teig verteilen.

Die Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben auf der Crème fraîche-Masse verteilen und mit Zucker bestreuen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen und den Flammkuchen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Wer möchte kann den Kuchen noch mit Zimt bestreuen.



Kommentare

  1. Hach, liebe Eva, ich hatte diese Posts schon so vermisst. Nirgendwo schaue ich so gerne wie bei Dir, was auf den Tisch kommt. An diesen besonderen Apfel werde ich hier wohl nicht kommen, aber ich denke, dass er doch auch mit einer anderen Sorte gelingen sollte. Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Alpha,
      hast du meinen Post bei dir gelesen mit dem Mailfach?
      Rezepte, ojeee, da habe ich soviele, vor allem mit Zuccini, die kommen alle noch.
      Ich könnte 20 Post mit Rezepten an einem Tag schreiben. Aber meine Pflanzen sollen doch auch nicht zu kurz kommen.
      Lieben Gruß Eva, ich guck mal gleich bei dir.

      Löschen
  2. Liebe Eva,
    das sieht ja sehr lecker aus und deinen Apfelflammkuchen werde ich gerne nachbacken und freue mich jetzt schon auf das Geniessen. Selbstverständlich werde ich Zimt drüberstreuen!
    Liebe Grüsse
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    ein Apfelflammkuchen ist ja mal ne tolle Idee ... und zudem sieht er mega lecker aus. Das Rezept ist schon gespeichert. Schön, dass es hier auch mit deinen leckeren Rezepten weitergeht.
    Hab einen schönen Abend, Marita

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmm, es duftet gerade bis zu uns ins Kämmerchen - der muss herrlich schmecken.
    Meinen Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh.. schaut das lecker aus, liebe Eva. Wir haben so eine gute Apfelernte, da kommt mir Dein Rezept gerade recht. Dankeschön!! Hab' einen schönen Tag. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.


Laut (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts