„Die Hosenknöpfe sind so teuer geworden, dass es sich wieder lohnt, echte Münzen in den Klingelbeutel zu werfen.“ *Gabriela Mistral"

Da steh ich nun, ich armer Tor! Und bin so klug als wie zuvor

Werbung Verlinkungen

Das Zitat oben ist aus Goethes Faust und man nimmt es oft, wenn man sich überfordert fühlt. 

Ja, ich fühle mich überfordert und zwar zum Thema Impfen. Keine Nachrichtensendung, keine Diskussion, in der nicht ein entblößter Oberarm gezeigt wird, in den ein maskierter Arzt mit Schwung und elegant, einpickst. 

 

Ja, da steh ich nun, ich armer Tor.
So nun aber weiter im Text.

Heute ist der 30. Januar heute möchte ich an eine der verlustreichsten Schiffskatastrophen der Geschichte erinnern. 

Am 30. Januar 1945 wurde vor der Küste Pommerns die Wilhelm Gustloff durch das sowjetische U-Boot S-13 versenkt. Man weiß nicht genau, wieviele Menscher hier ihr Leben verloren und man schätzt zwischen 4.000 und 9.000 Menschen.
Die Wilhelm Gustloff war ein sogenanntes Kraft durch Freude Schiff, benannt nach dem Landesgruppenleiter Wilhelm Gustloff der NSDAP in der Schweiz, der in Davos von dem jüdischen Studenten David Frankfurter 1936 erschossen wurde, ich gehe hier nicht näher drauf ein, wenn es dich interessiert, dann klicke den Link.

Kraft-durch-Freude war eine Organisation im Dritten Reich, die es jedem ermöglichen sollte sich zu erholen. 

Gustloffs Witwe Hedwig, bis 1923 Hitlers Sekretärin, tauft das Urlaubsschiff im Mai 1938, das eigentlich den Namen Adolf Hitler tragen sollte, auf "Wilhelm Gustloff". Der Dampfer ist der Stolz der nationalsozialistischen Kraft-durch-Freude-Flotte.

Am 30. Januar 1945 legte die Wilhelm Gustloff mit ca. 10.000 Flüchtlingen aus Gotenhafen (Gdynia) ab. Der Gauleiter Erich Koch hatte lange eine Evakuierung Ostpreußens abgelehnt und so klammerten sich viele Flüchtlinge an dieses Schiff mit der Hoffnung zu überleben und nicht in die Hände der Roten Armee zu fallen. Wieviele Flüchtlinge auf diesem Schiff waren, konnte man nie feststellen.

Um 21.16 Uhr trafen drei Torpedos das Schiff und nach ca.  einer Stunde sankt das Schiff gegen 22:15 Uhr.

Über den Untergang des Schiffes, das den Untergang Deutschlands symbolisierte, schrieb Literaturnobelpreisträger Günter Grass 2002 den Roman „Im Krebsgang“.Ich habe es gelesen, als es 2002 erschienen ist.

Ein Film von Frank Wisbar über dieses Schiffsunglück 1960 war "Nacht fiel über Gotenhafen". Ich habe diesen Film damals in den Stuttgarter Kammer Lichtspielen (das Gebäude gibt es noch, beherbergt aber inzwischen eine Imbisskette) 1962 gesehen, da war ich 13 Jahre alt und durfte den Film sehen. Ein Film mit der Elite der damals bekannten deutschen Schauspielern, Ich finde den Film heute noch beeindruckend.
Anschauen kannst du dir den Film bei Youtube.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nacht_fiel_%C3%BCber_Gotenhafen 

Frank Wisbar hat diesen Film u.a. gedreht. Er war nach seiner Rückkehr aus den USA zum Spezialisten für diese Genres geworden.
Er hat auch viele Romane von Konsalik verfilmt, ich habe diese Konsalik-Romane verschlungen, da war ich aber so 14 bis 16 Jahre alt. Dann war das auch Geschichte.

ABER, es gibt auch eine Filmserie "Die Gustloff", die kannst du dir auch bei Youtube anschauen. Diese Serie wurde von Joseph Vilsmaier in der Regie gedreht und ist wirklich sehenswert. Mit Kai Wiesinger in einer der Hauptrollen.

https://www.youtube.com/watch?v=6BKhWeqEffY 

Auf der Insel Rügen steht auch so ein Kraft-durch-Freude Koloss, ein Bauwerk, das inzwischen unter Denkmalschutz steht und ein Gebäude davon Eigentumswohnungen enthält. Der Quadratmeter steht so um die 4.000 Euro. 

Ich habs schon mal gesehen, als ich kurz auf Rügen war und mich wundert schon, dass so wenig, die auch schon auf Rügen waren, kaum davon berichten.

PRORA

Ich möchte da mal wieder hin. 

---------------------------

Einen kleinen Wochenüberblick möchte ich auch noch machen.

Nix besonderes passiert, das Wetter bringt nicht nur mich nur noch zur Verzweiflung, aber es ist ja Winter und da ich meinen Körper und mein Immunsystem in Gang halten will, bin ich eben gelaufen und habe meine Schritte erreicht und bin diese Woche nicht geradelt.  Gestern wolle ich nachmittags raus, aber dann hats geregnet. Also wieder zurück. Ich hoffe nur, dass ich am Sonntag etwas radeln kann. Als ich gestern im Wetterbericht geschaut habe, sah das Wetter gut aus und nun. 90 % Regen und noch Sprühregen. Ich werde noch kirre.
Aber vielleicht ändert sich das doch noch. Ich habe es auch satt immer dasselbe zu fotografieren. Ich will mal wieder was anderes sehen. Grrrrr!
Aber ich habe ja doch noch einiges z.B. die Tour nach Bregenz, die behalte ich noch ein wenig auf der Festplatte, falls gar nix mehr geht. Meine alten Bilder, die ich schon gezeigt habe, möchte ich nun nicht nochmals zeigen.

Dann gibt es hier einen Hunde- bzw. Katzenhasser. Mein Nachbar hat mir das gestern erzählt. Irgend Jemand macht Fleischbällchen, verteilt die hier überall und diese kleinen Fleischbällchen enthalten Rattengift. Dabei läuft hier meine Lieblingskatze der Maxi immer alleine durch die Gegend. Der schnüffelt auch an allem und ich hoffe, dass noch nichts passiert ist. Unglaublich ist das. Aber unsere Katze Schnirri wurde damals auch von einem Nachbarn vergiftet, wer es war, konnte nie festgestellt werden. Einen Nachbarn hatten wir im Verdacht, der konnte keine Katzen leiden. Verstehen tu ich das nicht, aber das soll es geben.

Gestrickt habe ich und auch wieder meinen alten angefangenen Sommerpulli aktiviert. Er wird im Perlmuster mit 4,5 Nadeln gestrickt und enthält 50 % Baumwolle und 50 % Acryl.  Creative Sport von Wolle Rödel. Die Wolle läuft wirklich sehr gut von der Hand.


Den anderen Pulli habe ich ja schon mal gezeigt und ich habe ihn komplett aufgezogen, weil ich einen Fehler hatte und das mag ich dann gar nicht, lieber ziehe ich auf, denn sonst ärgere ich mich immer und immer wieder drüber.

Der Pulli wird mit Mille Fili auch von Wolle Rödel gestrickt und das ist ein prima Garn, 100 % Baumwolle und die Wolle ist der Hammer und super dünn, Super Kid mohair. 70 % Mohair und 30 % Seide, gestrickt mit 3,5 Nadeln. Dieses Mohair ist zwar klasse, aber klammert sich immer an der anderen Wolle fest, Da sist das einzige, was mir nicht so recht gefällt. Ich bin mal gespannt, wenn die Pullis fertig sind. Bis zum Sommer hätte ich das gerne.  


Wenn allerdings das Wetter besser werden sollte, bleiben diese Projekte liegen. 

Die Natur regt sich und die Nachbarin hat schon die ersten Primeln gepflanzt und es kommen auch die Winterlinge hervor. Wenn das Wetter heute entsprechend ist, werden wir eine Runde oben bei Ingersheim drehen und schauen, wie weit dort die  Winterlinge sind. Wunderbare Winterlinge gibt es auch auf dem Glemstalradweg, mal sehen, vielleicht schaffe ich das nächste Woche, der Februar muß einfach mehr Radkilometer bringen. 




 

Ich habe in den Balkonkasten auch schon Hyazinthen und Primeln eingepflanzt und den Balkon aufgeräumt und geputzt. Aber durch den Wind ist das alles für die Katz.

Was mir auch sehr gut gefällt ist der Spindelstrauch (Euonymus fortunei).

Ich freue mich immer wieder an ihm, wenn ich durch unsere Anlage gehe und ihn sehe. Da regt sich auch schon allerhand, aber das zeige ich ein anderes Mal. 

Zum Beispiel die Zaubernuss (Hamamelis) oder der Bodnant-Winterschneeball

Sodele, morgen wird es bei der 52 Wochen Reise DUNKEL. Ich habe lange gesucht, was ich da machen könnte und hatte da so meine eigene Idee. Lass dich überrraschen. 

Halte mir die Daumen, dass es morgen erträgliches Wetter gibt.
Ich wünsche allerseits ein schönes Wochenende.

Da man spricht, dass die Zeiten schlimmer werden, habe ich mir einen Esbitkocher mit Topf und eine Kurbellampe gekauft. Man weiss ja nie und ich hoffe auch nicht, dass es durch die Grenzschließungen zu Versorgungsengpässen kommt. Kartoffeln, Eier und Äpfel gibt es ja beim Bauern um die Ecke, da bin ich schon froh. ABER??

Wann, wenn nicht jetzt?
Wo, wenn nicht hier?
Wer, wenn nicht wir?

John F. Kennedy


Samstagsplausch
Winterglück


Kommentare

  1. So, nun aber doch noch mal ich, grins.
    Die Pullis sehen prima aus liebe Eva, besonders der gestreifte gefällt mir sehr gut.
    Und die ersten Frühlingsblüher finde ich auch toll.
    Ich warte aber noch bis Februar, dann werde ich auch den Hauseingang schmücken, der schaut so trist bei dem Sch.... Wetter im Moment aus.
    Ein wenig Sonne wäre auch mal prima.
    Dir nun Daumen drücken für eine Regenpause zum Fahrradfahrer, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich dir eine Mail gschrieben zwecks den Häuschen.
      Lieben Gruß Eva, ich kann eines machen, ich kann dir ein Set bestellen, wenn du möchtest.

      Löschen
  2. Oh guck! Schön Blümchen. Hier ist fast aller Schnee weg, aber was Blühendes habe ich noch nicht entdeckt. Aber es kommt schon. 2/3 vom Winter sind vorbei. :-) Gerade eben habe ich gedacht, wie hässlich diese Bilder sind, gewalttätig finde ich. So ganz anders, als wenn die armen Afrikanerkinder mit glücklichem Gesicht von einer freundlichen (weissen) Krankenschwester in den Oberarm gepickst werden. Auch eine Botschaft. Deine Strickereien werden sehr schön. Ich wünsche den Umständen entsprechend zufriedenes Nadeln. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Eva,
    Du würdest Dir hier wohl auch die Haare raufen - wir haben Schnee (kein Unmengen aber ein wenig mehr als sonst und er bleibt wohl ein wenig länger).
    Aber ich denke die meiste Zeit ist Winter gewesen ;-) Gepflanzt habe ich noch nichts da warte ich noch ab was so kommt.
    Solche Leute gibt es leider auch hier die so fürchterliche Dinge für die Tiere hinlegen ... ich kann das nicht verstehen. Mich ärgern auch Hundehaufen etc. aber das an den Tieren auzulassen ist einfach ganz schrecklich.
    So nun sende ich Dir liebe Grüße und wünsche ein schönes Wochenende
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  4. Ich bins nochmal, ich habe jetzt die Antwort zu meiner Mutter kopiert und sende sie hier nochmal da ich nicht was ob und wann Du nochmal vorbeikommst und ich Deine Nachfrage schön finde. Meiner Mutter geht es soweit ganz gut, ich bin aber doch sehr froh das sie gleich nebenan wohnt. So manche Nachrichten erschrecken sie doch immer wieder, vor allem dieses hin und her! Und sie hat immer wen zum reden, sie ist zwar sehr mobil, aber vieles ist ja nicht möglich. Aber ich merke das ihr doch einige Dinge mehr als auf die Nerven gehen!
    LG Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kirsi,
      vielen Dank für deine Anwort.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Hallo Eva,
    deine Pullover sehen gut aus, die Farbe auf dem ersten Bild leuchtet so toll.
    Ich kann das auch nicht sehen wenn ich mich verstrickt habe, da schau ich immer drauf und dann wird gerippelt.
    Bei uns im Garten fangen jetzt langsam die Schneeglöckchen an zu blühen und teilweise sind schon Krokusse zu sehen.
    Ansonsten nervt mich diese C ganz gewaltig.
    Eva, ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Grüße
    Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Hannelore und du weisst ja,
      "Wissen ist Macht!"
      ;-)))!!

      Lieben Gruß Eva


      Löschen
  6. Wie mutig die Frühjahrsblüher aus dem Schnee schauen...ich wünsche mir recht schnell den Frühling herbei...
    Zu deinem geschichtlichen Rückblick ein Hinweis...meine Schwiegermutter wäre beinahe auf der Gustloff gewesen, wenn nicht ein Zufalles verhindert hätte...so hätte ich meinen Mann und Sohn so nicht...es ist richtig an die Grauen des vergangenen Krieges zu erinnern...gerade in diesen Zeiten, wo es Leute gibt, die unglaubliche Vergleiche ziehen...
    Dir ein schönes aktives Wochenende
    wünscht Augusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da läuft es mir schon eiskalt den Rücken hinunter. Deine Schwiegermutter war damals bestimmt traurig, weil sie hier nicht mit konnte, aber im Nachhinein kann man froh sein.
      Was wäre wenn, eine Frage, die ich mir auch oft stelle.
      Lieben Gruß Eva, hier regnet es, was das Zeug hält, es ist zum Mäuse melken und morgen sieht es nicht viel besser aus. Grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

      Löschen
  7. Die Blümchen sind ja wirklich mutig, dass sie sich so früh schon aus der Deckung wagen. Bei uns wird das Bepflanzen noch ein Weilchen dauern. Hier ist schon wieder Frost angesagt.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Ivonne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    das Schicksal der Wilhelm Gustloff ist mir bekannt, das muss einfach schrecklich gewesen sein. Die Filme habe ich aber nicht gesehen, generell lese ich lieber. Von Prora habe ich auch schon gehört.
    Ja, das Wetter ist verrückt, an einem Tag haben wir Winter, am nächsten schon Frühling. Ich bin bei Schnee mit dem Rad unterwegs gewesen, das war aber sehr anstrengend und auch rutschig, mehrmals wäre ich fast hingefallen...
    Vorräte haben wir auch, die Bundesregierung empfiehlt das ja auch. Man sollte immer Vorräte für 14 Tage haben. Soviel haben wir dann aber doch nicht.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Eva,
    vergiss den Gedanken ans Impfen, 60% der Bevölkerung sind frühestens in zwei Jahren geimpft. Ich kenne über 85jährige die immer noch keinen Termin bekommen.
    Deine Frühlingsblüher sind ein echter Lichtblick bei diesem gr... Wetter.
    Viele Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön sind deine Frühlingsblüher im Schnee. Bei uns hat es geschneit und der Garten ist wieder zugedeckt, im Haus stehen aber einige Primel und Tulpen... Wieder ein Zitat von Faust. Magst Du Goethes Werk auch so gern? Ich habe es schon oft gelesen, in der Schule haben es mein Mitschüler oft verflucht, für mich war es wie eine andere Welt, in die ich gern abtauchte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      wir haben den Faust in der Schule durchgenommen. Das war nicht so einfach. Aber am liebsten ist mir immer noch das Gebet von Gretchen.
      Ach neige du schmerzensreiche ,,,
      ich finde das Gebet wundervoll.
      Lieben Gruß Eva,
      ich bin heute geradelt und es war zwar kaltr, aber ich bin total zufrieden mit der Welt.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  11. Hallo Eva, ich hoffe Du konntest heute radeln. Hier war es kalt aber schön klare Luft und Schnee. Ist schon ein paar Jahre her. Starte gut in die neue Woche. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin geradelt, es war klasse, ein bisschen Regen unterwegs. Allerdings, da ich den Regen im Nacken hatte, bin ich nicht dahin geradelt, wo ich wollte.
      ABER, es war schon frisch plus 1 Grad aber total prima und ich war nicht der einzige Radler und Wanderer. Die Leute wollen raus, ich kanns verstehen. Aber es ging alles gesittet zu.
      Jeder hat aufgepassst.
      Lieen Gruß Eva, allerding nur 46 Kilometer, mehr ging halt nicht wegen des Regens, aber besser, als gar nichts und es war nicht mal sooo schmutzig.

      Löschen
  12. sehr schön die Primeln im Schnee und der Winterling..
    ich muss unbedingt einmal bei mir schauen ..aber es ist ständig nass ..
    da ich nicht fernsehe lässt mich der ganz Rummel um das Impfen kalt..
    ich warte auf den Termin für meinen Vater
    selber bin ich ja noch nicht dran
    und so bleibe ich daheim
    bei dem Wetter auch das Beste ;)

    deine Pullover werden sicher schön
    die Wolle gefällt mir

    das Menschen Tiere vergiften oder verletzen werde ich nie verstehen :(
    zum Einlagern oder hamstern sehe ich keine Notwendigkeit
    warum sollte es keinen Strom mehr geben??
    Krieg oder Kataststrophen sind wohl eher nicht im Anmarsch ..
    (obwohl man ja nie weiß ..es wird von Vulkanaktivitäten gemunkelt)
    zur Not könnte ich im Wohnwagen auf Gas kochen ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi,
      ich hamstere nicht, ich lege mir nur etwas Vorrat an. Bisher hat ich das nicht getan.
      Dann würde ja jeder, der einkocht usw. "hamstern".
      Vorrat hat noch nie geschadet und man weiss nicht, was kommt, wenn die die Grenzen zumachen, kommt es zu Versorgungsengässen, das wurde ja schon gesagt. Ich habe ja meinen Bauern, aber wenn dorthin alle laufen???
      Ausserdem kann ich den Esbit-Kocher auch mit zu Fahrradtouren nehmen, das macht ein Bekannter von uns der Fahrt zur Zeit mit Spikesreifen in den Schwarzwald und kocht sich dort sein Essen. Ich finde sowas zu haben nicht schlecht und Wohnwagen habe ich keinen und Gas auch nicht.
      Frau Baerbock sagt ja, dass der Strom aus der Steckdose kommt, aber wenn alle Kraftwerke von Atrom bis zu Kohle geschlossen werden.
      Ich finde etwas Vorrat immer gut, aber es ist auch Arbeit, ihn zu überwachen, trotz Handy.
      Warten wir ab, was kommt, für mich sind im Moment die Leute doch noch recht sorglos.
      Aber wie sagt man ja auch Vorsorge ist besser, als Nachsorge.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.
Wenn du anonym kommentieren möchtest, so kannst du das gerne tun, die Möglichkeit besteht.

Gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts