„Die Hosenknöpfe sind so teuer geworden, dass es sich wieder lohnt, echte Münzen in den Klingelbeutel zu werfen.“ *Gabriela Mistral"

Droben stehet die Kapelle, schauet still ins Tal hinab.

Werbung Verlinkungen

 

Herzlich Willkommen im Monat Mai.

Bist du auch schön in den 1. Mai getanzt, nun, ob wir das jemals wieder können? Hoffentlich darf ich bald wieder in das Opernhaus gehen und mir eine Oper anschauen, ich weiß es nicht.

Was ich aber weiß, ist, dass wir letzte Woche einige Touren abgeradelt haben und wir haben uns auch zu verschiedenen Touren etwas weiter mit dem Auto begeben. Mein Freund hatte zwar schon lange einen so großen Fahrradträger, das war immer so ein Gemache bis der am Auto war. Nun hat er sich einen ganz tollen Träger gekauft, den klickt man in die Anhängerkupplung ein und super, ausklappen und die Fahrräder rein und gut ist. Das Teil kann man, wenn man die Heckklappe aufmacht mit den Fahrradern herunterklappen, so kann  man wunderbar an den Kofferraum ran und die Fahrräder wieder hochklappen, toll. Eine super Anschaffung
Bis jetzt hat sich das gelohnt, denn wir sind jetzt meistens mit dem Fahrradträger unterwegs

Link = Werbung, so sieht er aus. 

https://www.autoteile-immler.com/uebler-i21-fahrradtraeger-15900-2-raeder-faltbar?gclid=Cj0KCQjw1a6EBhC0ARIsAOiTkrE9iBa2luV4RnVrejrTmdEviuzJAmprfOjCcaGWjCWyVW7kj1QXtbAaAgfIEALw_wcB

Hier gibt es einen Film über den Aufbau, genial, das kann sogar ich.

https://www.youtube.com/watch?v=6avAL7haSkI

 Wir sind also zum ersten Male am 21.04 2021 mit diesem Träger zu einer Rundtour bei Kirchentellinsfurt, das ist bei Tübingen ca. 30 Kilometer von Stuttgart entfernt, gefahren. Mein Freund ist nun mal ein Mountainbiker und mag keine flachen Strecken, er ist nicht so scharf auf Kilometer aber auf Höhenmeter und das je höher, umso besser.

Hier streike ich, (hier schiebe ich) .

 
Das Wetter war recht schön, allerdings die Landschaft recht diesig.

Wir haben auf einem Parkplatz in der Nähe von Kirchentellinsfurt geparkt und sind dann gleich stetig hochgefahren, schnauf, also da gings wirklich hoch, 

Ist doch ein schönes Höhenprofil?

 

 Es ging auch wieder runter und alles in allem war es eine superschöne Radtour durch den Schönbuch das Goldersbachtal hoch und dann über Bebenhausen, das ist da, wo der König Wilhelm der II. nach seiner Abdankung gewohnt hat, über Rottenburg am Neckar wieder zurück. Eine ähnliche Strecke mache ich mal mit Brigitte und dann werden wir Bebenhausen ausgiebig fotografieren. Man kann da sehr vieles sehen und mal sehen. Am Mittwoch radeln Brigitte und ich wieder zusammen, hoffen wir, dass das Wetter gut wird.

 Bebenhausen 



 


 

 Es war wunderbar und wir haben soviele Schmetterlinge gesehen u.a auch Schwalbenschwänze (aber ich habe keinen gefangen)
Rottenburg am Neckar.


Wir haben verschiedene Orte passiert und auch von weitem das Schloß Hohenentringen, 


das zur Zeit geschlossen ist und auch von der Ferne die Wurmlinger Kapelle gesehen.  Das Wetter war sehr bedeckt und diesig.


Wir sind vor Jahren mit unseren noch "stromfreien" Mountainbikes heraufgeradelt und haben dann beschlossen, dass wir das dieses Jahr wieder machen. 

Die Wurmlinger Kapelle ist ein Wallfahrtsort, man hat einen tollen Blick ins Land. Ich finde nur die Bilder von damals nicht mehr, weiss der Hecht, wo die sind. Aber das ist ja nicht schlimm, wir kommen da ja mal wieder hin.

Zur Wurmlinger Kapelle geht es hier entlang, wenn du Information möchtest. 

Ludwig Uhland hat zu dieser Kapelle ein Gedicht geschrieben, das wir in der Schule durchgenommen haben.
 Das Gedicht wurde auch mehrmals von Wilhelm Blodek, Konrad Kreutzer (op. 64 No. 3), Othmar Schoeck (op. 3 No. 2) und Robert Schumann (op. 69 No. 6). vertont.

Ich mag dieses Gedicht und auch die Vertonung sehr. 


Ludwig Uhland der große schwäbische Dichter, schrieb dieses Gedicht im Rahmen eines Dichterwettstreits 1805 und die Idee für das Gedicht kam bei einem Besuch der St.Remigius Kapelle. Es handelt ein wenig von Leben und Tod und auch der Schönheit der Landschaft.. Die Kapelle steht auf einer Anhöhe 475 m hoch, an die zwei Täler, das Ammertal und das Neckartal grenzen. 

 

Droben stehet die Kapelle,
Schauet still in’s Tal hinab,
Drunten singt bei Wies’ und Quelle
Froh und hell der Hirtenknab’.
Traurig tönt das Glöcklein nieder,
Schauerlich der Leichenchor;
Stille sind die frohen Lieder,
Und der Knabe lauscht empor.
Droben bringt man sie zu Grabe,
Die sich freuten in dem Tal;
Hirtenknabe! Hirtenknabe!
Dir auch singt man dort einmal.

Unterwegs haben wir viel gesehen, viele Blümchen, die wir schon untersucht haben und auch bestimmen konnten und auch auf unseren anderen Radtouren haben wir toll Blumen gesehen, das kommt dann noch. 

Zum Beispiel habe ich das Milzkraut noch nie bewußt wahrgenommen, hier blüht es wunderbar. 


 

Aber auch das Frühlingsfingerkraut ist stark vertreten. 

Wir sind nach einem steilen Anstieg auch an der Königlichen Jagdhütte vorbeigekommen. Nicht unweit davon steht die König Wilhelms Gedächtsniseiche.
Zur Jagdhütte gibt es einen richtig guten Bericht. 

https://www.naturpark-schoenbuch.de/entdecken/freizeitaktivitaeten/huetten/koenigliche-jagdhuette/




Wer hier auch nur wandern möchte, kann dort auch wunderbar wandern, da gibt es einige sehr gute Wanderwege. 



Jaaa und diese Schmetterlinge, der eine hat auf der Straße wohl einen Schlag  bekommen, der saß nur so da und wir haben ihn dann im Gras beerdigt und d en Beerdigungsmarsch von Chopin gesummt. 


Das ist der andere, der hat aber auch stillgehalten. 



Das Leben ist nun mal endlich.


Weiter ging es dann in Richtung Rottenburg am Neckar und zum Parkplatz nach Kirchentellinsfurt. 

Ach ja, die wunderschöne Kirche St. Elisabeth von Wendelsheim ist auch sehenswert. Leider reichte die Zeit nicht, reinzugehen.  Ich konnte sie nicht richtig fotografieren, weil hier mal wieder soviele Autos herumgestanden sind. 



Schön war es und dann am Mittwoch kommt die Radour,  die ich mit Brigitte gemacht habe. Es kommen aber noch noch ein paar Radtouren, die ich im April gemacht habe, die Kilometer müssen ja von etwas kommen :-)). 

Morgen bin ich wieder unterwegs (falls das Wetter entsprechend ist) und habe mir eine knackige Tour herausgesucht und dann gehts am Montag auf das Rad und am Mittwoch mit Brigitte. Ich freue mich drauf.
Wir hatten soviel anderes geplant, aber nun radeln wir eben hier.

Dann ging es wieder zurück zum Parkplatz, der an der Römerstraße liegt und man hier einiges sehen.

Danke lieber Wolfgang für deine Geduld, dass du mein Gemeckere bei Steigungen ertragen hast. :-))))

                                 https://www.roemerstrasse.net/entdecken/route/6/
 
 




Es war eine sehr sehr schöne Tour, bei der ich wieder vieles gesehen und einiges über württembergische Geschichte gelernt habe.

Übrigens, Brigitte hat hier einen interessanten Post geschrieben, wie sich Radler und auch Autofahrer künftig verhalten müssen. 

https://www.fotowelt-brigitte.de/_blog/2021/04/28/303-Sicher--im-Verkehr-unterwegs/

Samstagsplausch
Gartenwonne

-----------------------------------------------------------------

Zusammenfassung:

Radtour am 21. April 2021
Burgen und Schlösser
75,44 Kilometer
790 Höhenmeter
Fahrzeit: 5,0 Stunden
Wetter: 10 Grad
Luftfeuchtigkeit; 60 %

Karte:




Kommentare

  1. Eine schöne Tour liebe Eva.
    Besonders interessiert mich heute der Fahrradträger.
    Wir möchten uns auch einen zulegen, damit wir mal woanders fahren können, hier am Rhein gibt es ja nur zwei Richtungen, das wird manchmal etwas langweilig.
    Und der arme kleine Schmetterling. Ja, das Leben ist endlich, also genießen wir es.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Fahrradträger ist genial, aber kauf dir die Auffahrschienen mit, das lohnt sich und der ganze Träger überhaupt. Er ist sowas von durchdacht, der Preis nun ja, aber das lohnt sich.
      Stimmt, aber man kann viele Ziele auch mit der S-Bahn oder dem Zug erreichen, viel mehr Zeit bleibt da auch nicht übrig. Wenn man beide Möglichkeiten in Anspruch nehmen kann, ist das auf jeden Fall nicht mal sooo schlecht
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
  2. Liebe Eva,
    der Fahrradträger ist wirklich toll, mir fehlt nur die Anhängerkupplung dazu. Das Höhenprofil ist schon beeindruckend, wie überhaupt eure Touren immer sehr schön sind. Da kann ich noch viel lernen.
    Schade um den schönen Schmetterling.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne die Anhängerkupplung gehts nicht, aber wir wollen ja auch an den Bodensee. Da lohnt es sich schon.
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
  3. Hallo Eva,
    wieder eine lehrreiche und knackige Tour. Der Fahrradträger ist ja genial, kommt Frau glatt in Versuchung :-) Aber so wie Du schreibst man kommt auch mit der Bahn an viele schöne Orte und das will ich erstmal testen. Dann hoffen wir mal dass es am Mittwoch keine Bindfäden regnet.
    Viele liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es Brigitte, hier kann man immer nur Rundtouren fahren, aber man kann mit der Bahn irgendwohin fahren und dann den Heimweg nehmen.
      Am Montag befinden wir uns voraussichtlich ganz in deiner Nähe (Rundtour) aber so wie ich das Wolferl einschätze, ändert der das in eine Steiltour auf einem Mountainbikepfad.
      Nun denn, kann ja am Dienstag dann ausruhen, und mich auf die Tour mit dir konzentrieren, ich habs etwas flacher gemacht ::--))
      Gib Bescheid.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Liebe Eva,
    ja, eine schöne Tour mit viel Naturerlebnissen, gerade in Bezug zu den Schmetterlingen, da habe ich leider noch nicht so viele gesehen. Im Moment ist das Wetter ja nicht so schmetterlingsfreundlich.
    Nach Orchideen zu schauen, steht auch noch an, nur ist dann dort wo sie wachsen, so proppevoll, das möchte ich gerne vermeiden.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Edith,
      aber ich schau nicht nach Orchideen, sondern nach einer ganz anderen Pflanze,
      die fast nur im Leudelsbachtal wächst. Dieses Jahr ist sie wohl später dran.
      Ich mache mich jetzt auf und radele zu einem Schloß, damit ich mal wieder etwas Bewegung habe, die Sonne kommt schon raus.
      Dir einen schönen Tag und ich sende liebe Grüße Eva

      Löschen
  5. Eine sehr schöne Tour hast du gemacht. Danke für die Bilder. Es ist gut, wenn man entdecken kann, dass es vor der Haustür sozusagen die besten Ausflugsziele und die grössen Abenteuer gibt. Mich zieht es überhaupt nicht weg von zu Hause. Ja, ich habe nicht mal mehr Lust, in ein Restaurant zu gehen, weil sich die Beizer so obedient verhalten. In Zukunft werde ich prüfen, ob die Angebote sozusagen "magenverträglich" sind. Trinke ich mein Bierchen lieber auf einem Bänklein mit Aussicht oder grad sowieso zu Hause. Auch Mittagessen kann man auf Ausflüge mitnehmen.

    Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  6. Hinke gnadenlos mit dem Kommentaren hinterher... geht nicht anders. Ein paar nette Worte möchte ich dennoch gerne zu einer kleinen Blogrunde dalassen.

    Frühlingsfrohe Grüße zum Samstagsplausch
    von Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Reich warst du wieder unterwegs - liebe Eva. Gestern wärst du wohl auf den Jurahöhen im Schnee stecken geblieben. Nun hoffen wir dieMmaisonne schleckt ihn ganz schnell wieder weg.
    Dir eine ganz feine erste Maiwoche wünscht - Ayka

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.
Wenn du anonym kommentieren möchtest, so kannst du das gerne tun, die Möglichkeit besteht.

Gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts