Ich habe jede Minute des Trainings gehasst, aber ich habe mir gesagt: „Gib nicht auf. Quäle Dich jetzt und lebe den Rest Deines Lebens als Champion.“ * Muhammad Ali*

rfolg ist eine Treppe, keine Tür. * Dottie Walters*

Translate

Rundtour von Stuttgart-Feuerbach bis zur Grabkapelle auf dem Württemberg und zur Katharinenlinde

 Werbung Ortsnamennennung e


Wir haben am Samstag eine Rundtour gemacht, von Stuttgart-Feuerbach nach Sillenbuch und Möhringen am Riedsee vorbei, den ich ganz anderes in Erinnerung habe. Er ist so dunkel und wenig ansprechend, 

Weiter nach Ostfildern und Esslingen und rauf in Richtung Kernenturm und zur Katharinenlinde. 

Viele Fotos habe ich nicht gemacht, denn ich hatte keine Lust immer abzusteigen und es war ja auch eine Tour für das Stadtradeln. 

Ein paar Bildern sind es trotzdem geworden und mein "Rädelsführer" hat gemeint, ob ich krank sei, dass ich nicht fotografieren möchte. 

Nee, aber irgendwann habe ich ja auch genug Bilder. 

In Esslingen, davon habe ich ja auch schon davon berichtet, das übrigens eine schöne alte Stadt ist und ich sie demnächst wieder besuchen werde, haben wir in einen Kaffee getrunken und uns niedergelassen und einen Kuchen verspeist. Die Menschen freuen sich an ihrer scheinbar wiedergewonnen Freiheit, die aber bald wieder vorbei sein wird.

Dann gings hoch hinauf, ich bin wirklich froh, wenn mein neues Rad da ist, dann ging wieder runter, dann gings wieder rauf, usw.

Einen Blick auf die Grabkapelle auf dem Württemberg habe ich festgehalten. 


 



 
Am Kernenturm, etwas weiter hinten an der Katharinenlinde, haben wir Alphornbläser getroffen, die dort gespielt haben. Von Oben in die Landschaft hinunter, es war schon gewaltig und ich habe sie fotografieren dürfen. 

 Hier habe ich einen Link zu den Alphornbläsern, die man auch engagieren kann, 

http://fischer-esslingen.de/ 


Ich muß meinem "Rädelsführer" ein Kompliment machen, er hat immer Überraschungen auf den Touren dabei. 









 

Schön war das Konzert, vielen Dank und ein wenig Werbung muß sein, denn es ist schon mal etwas besonderes Alphornbläser zu sehen und zu hören 

Von der Katharinenlinde ging es wieder runter in Richtung Stuttgart-Sommerrain und dann weiter den Zuckerlesweg hinunter, über den Max-Eyth-See und das Feuerbacher Tal über Kornwestheim und Ludwigsburg nach Hause.

Bei der Katharinenlinde, die nördlich von Esslingen am Neckar liegt, geht es um die Sage von der Heiligen Katharina. Sie ist die Gründerin des Esslinger St. Katharinen Hospitals. Katharina wurde hingerichtet, weil Sie sich geweigert hatte, einer heidnischen Gottheit zu huldigen. Die Rechtfertigung für die Hinrichtung war, dass eine Linde verkehrt in den Boden gepflanzt wurde. Würde die Pflanze das überleben sollte dies der Beweis sein, dass die heidnische Gottheit stärker sei.
Die Pflanze begann aber zu grünen und somit zeigte sich, dass die christliche Religion überlegen ist.

Die heutige Linde wurde im 19. Jahrhundert für eine vom Sturm zerstörte Linde zu Ehren von Katharina gepflanzt. 

Nahe der Katharinenlinde steht der 1957 vom Schwäbischen Albverein erbaute Kernenturm, der auch Katharinenlindenturm genannt wird.


Alexander Graf von Württemberg, der ein Bruder von König Friedrich I. war hat hierüber ein Gedicht geschrieben, darauf gehe ich aber ein anderes Mal ein, wenn wir wieder da oben sind und die Ruinen der alten Ritterburg besichtigen.




An Kernenturm wird mal wieder was gebaut.



Die Tour war klasse und nicht mal schwer, bis auf den doch kräftigen Anstieg in Esslingen. 

Viele Menschen waren auch nicht unterwegs, es lag wohl daran, dass man hier ordentlich in die Höhe muß. 

Heute habe ich einen Termin beim Radhändler und da das Geschäft auf dem Weg liegt, radele ich für das Stadtradeln gleich mal eine Runde nach Lauffen am Neckar un d wieder zurück. Ich mache meine Blogrunde heute Abend.

Gestern habe ich mit Brigitte den Remstalradweg geradelt, von Aalen über die Remsquelle nach Bietigheim-Bissingen. Das war keine besondere Strecke, alles flach, aber immerhin über 100 Kilometer, fast schon langweilig und für solche flachen Touren braucht man wahrlich kein Pedelec. Deshalb sind wir auch alles ohne Strom gefahren und ich habe nur einen Strich verbraucht.  Die Tour bringe ich am Samstag

Dieee Woche kommen dann die "alten" Touren, die ich nach der letzten Monatscollage gemacht habe. 

-------------------------------------------------------------

Zusammemfassung

Tour am 3. Juli 2021
81 Kilometer
Höhenmeter: 1.953 m
985 Climb
968 Downhill
Wetter 21 Grad
Luftfeuchtigkeit 52 %
Fahrzeit 5,5 Stunden

Karte:


 

Höhenprofil





Kommentare

  1. Alphornbläser unter dem Lindenbaum, die Bilder könnten direkt bei uns im Emmental entstanden sein. die Wolken auf dem Bild 1 wirken wie ein schönes Gemälde.
    Montagsgruss von Ayka

    AntwortenLöschen
  2. Das war ja ganz was Besonderes, das Konzert der Alphornbläser - so schön, die würde ich auch mal gerne aus der Nähe sehen und hören. Selbst bei unserem Urlaub im Allgäu haben wir keine Musiker entdeckt.
    Lieben Gruß und einen feinen Abend, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Alphornbläser, wie cool liebe Eva.
    Das war bestimmt eine tolle Überraschung.
    Und auch die wenigen Bilder zeigen, dass ihr eine tolle Fahrt hattet.
    Am Wochenende waren wir unterwegs, da kamen wir nicht auf die Räder. Ich habe es vermisst.
    Hoffentlich nächstes Wochenende wieder.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar. Ich würde mich aber freuen, wenn dein Kommentar auch etwas aussagekräftiger ist.


Laut (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts