Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte. **Woody Allen*

Breite Nudeln mit Linsen und Limette und eine Aprikosentarte

Werbung wegen Verlinkung

Ich mag Nudeln oder wie der Italiener sagt: "Pasta" und vor allem mag ich Breite Nudeln.
Habe ich auch schon selbstgemacht auch ohne Nudelmaschine geht das. Das zeige ich aber ein anderes Mal, ist ein wenig aufwändiger, aber es geht.

Zuerst gibt es heute mal ein Montagsherz, habe mir für den Besuch am Samstag und den Tisch zum Abendessen überlegt, was ich da machen könnte und da ist mir Lieselotte eingefallen, die vor einer Woche ein Erdbeerherz gezeigt hat.


Also gibt es heue ein Tomatenmontagsherz.




Gleichzeitig schreibe ich dir das Rezept für dieses wunderbare Pastagericht auf, wer keine Linsen mag, gut,
der mag es nicht. Wir haben das genossen und das war auch lecker.
Mein Freund ist gottseidank auch Vegetarier und so ist das alles auch einfach zu händeln. Schwierig wird es dann, wenn ein Fleischesser in der Familie ist. Aber auch das geht, habe ich jahrelang praktiziert.

Die Limette gibt diesem Gericht einen Kick. 


Breite Nudeln mit Linsen und Limette 
 Für 4 Personen

1 Zwiebel 
1 mittelgroße Möhre
1 Stück ca. 100 g Knollensellerie
150 g Belugalinsen
3 EL Olivenöl
1 TL Gemüsebrühepulver (instant)
Meersalz, Pfeffer,
Saft und Schale 1 Bio Limette
400 g Breite Nudeln
300 g Kirschtomaten
1 Knoblauchzehe
1 kleine rote Chilli
4 Lauchzwiebeln
1 Bund Basilikum
50 g geriebenen Parmesan




Zwiebeln abziehen, fein schneiden, Möhre und Sellerie schälen, fein würfeln. Vorbereitete Zutaten und Linsen in 
1 EL Öl andünsten. Mit 500 ml Wasser auffüllen, unter Rühren sacht ca. 25 Minuten sämig köcheln. Eventuell zusätzlich etwas Wasser angießen. Mit Brühepulver, Salz, Pfeffer, Limettensaft und etwas -schale würzen.

Inzwischen Nudeln nach Packungsanleitung bissfest garen. Tomaten waschen, trocken reiben und halbieren. Knoblauch abziehen fein hacken. Chilli putzen, entkernen und fein schneiden. Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Basilkum abzupfen.

Knoblauch und Chilli im übrigen Öl anbraten. Tomaten und Lauchzwiebeln zugeben, ca. 3 Minuten andünsten. Etwa 
75 ml Nudelkochwasser zu den Tomaten geben, kurz einkochen lassen. Nudeln abtropfen lassen, mit den Linsen anrichten. Basilikum unter das Ragout mischen auf den Nudeln anrichten. Mit Rest Limettenschale und Parmesan bestreuen, sofort servieren.





Da wir ja auch Süßschnäbel sind und zum Kaffee auch gerne mal einen Kuchen essen, habe ich diese Aprikosentarte gemacht.

Im Moment kann ich Sahnekuchen nicht essen, denn hier habe ich wohl Probleme. Wenn die Sahne jedoch gekocht ist, dann geht das. Das blöde bei dieser Tarte war dann, dass sie nicht vom Blech gegangen ist. Die Aprikosen waren frisch und wohl zu saftig. Aber dennoch hat die Tarte gut geschmeckt. 





Aprikosentarte

Für den Schokoladen-Streuselteig

200 g Weizenmehl
2 EL Kakaopulver
70 g Zucker
1 TL gemahlener Zimt
1 Prise Salz
1 Ei
100 g weiche Butter


Für den Belag 

500 g frische Aprikosen 
oder
1 Dose Aprikosenhälften

Für die Vanillecreme
400 g Schlagsahne 
1 Vanilleschote 
60 - 70 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
20 g Speisestärke

30 g geschälte ganze Mandeln

Zum Aprikotieren

3 EL Aprikosenkonfitüre
1 EL Wasser  



Für den Teig Mehl mit Kakaopulver mischen und in eine Rührschüssel geben. Zucker, Zimt, Salz, Ei und Butter hinzufügen. Die Zutaten mit dem Handrührer mit Rührbesen zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu feinen Streuseln verarbeiten.

Die Teigstreusel in eine Tarteform mit 26 cm Durchmesser, gefettet, geben und mit einem Löffel einen Boden und einen etwas 2 cm hohen Rand andrücken. Die Form auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben.
Diesen Boden ca. 2 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit für den Belag die Aprikosen waschen, trocken tupfen, halbieren und entsteinen. Aprikostenhälften aus der Dose in einem Sieb auffangen. 

Für die Creme Sahne in einem Topf zum Kochen bringen. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Vanilleschote und -mark unter die Sahne rühren. Zugedecckt etwa 10 Minuten ziehen lassen.
Zucker und Salz hinzugeben.

Eier mit der Speisestärke in einer Rührschüssel verschlagen. Vanilleschote aus der Sahne entfernen, die Eiermasse in die Sahne rühren. Die Sahne-Eier-Creme unter Rühren kurz aufkochen lassen und auf den vorgebackenen Streuselboden geben.

Aprikosenhälften mit dder Wölbung nach unten in die Creme legen. Die Form wieder auf dem Rost in den heißen Ofen schieben und die Tarte bei gleicher Backofeneinstellung in etwa 35 Minuten fertigbacken, bitte aufpassen, dass die Aprikosten nicht braun werden. 

Die Form auf einen Kuchenrost stellen und erkalten lassen. 
Zum Aprikotieren Konfitüre mit Wasser in einem Topf unter Rühren aufkochen, eventuell etwas einkochen lassen. Konfitüre durch ein Sieb streichen. Die Tarte damit bestreichen und warm oder kalt servieren. 


Montagsherz




Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Eva,
    hmmm, lecker die Nudeln mit Linsen und die Tarte sieht auch köstlich aus! Kuchen back ich nur ganz selten, das ist immer zuviel für Zwei *lach*
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Was soll ich da wauzen - mir läuft der Sabber, deine Rezepte sind wunderbar umgesetzt.
    Das Tomatenherz ist auch nicht ohne - also dir diese Woche mindestens drei "herzliche Begegnungen".
    Liebe Grüsse von Ayka, die immer noch das Bäuchlei nstreichelt von deinen Gutis mit Zugabe.

    AntwortenLöschen
  3. guten morgen liebe Eva,

    Ein tomatiges Herz, es gefällt mir sehr gut und danke für das leckere Rezept, ich werde ich gerne einmal ausprobieren =)

    Beste Montagsgrüße

    Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2019/06/montagsherz_24.html

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Eva,
    deine Deko ist erste Sahne und ich freue mich, das ich dich inspirieren konnte.
    Lecker, lecker deine Rezepte!
    Ich wünsche dir einen guten Wochen Start und grüße dich herzlich
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast mich inspiriert. Nochmals dankeschön.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Die Präsentation ist wie immer Spitze, tolle Bilder, das macht Lust auf das Essen.
    Ich mag das, wenn das präsentierte Essen nicht immer so zerdatscht aussieht.
    Das Auge isst doch auch mit.
    Liebe Grüße Veronika, der es geschmeckt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, der Kuchen war ja auch etwas zerdatscht.
      LG Eva
      :-)

      Löschen
  6. Liebe Eva,
    wunderbare Appetitmacher präsentierst Du heute perfekt. Ich liebe ja Pasta und gegen ein leckeres Stückchen Kuchen (bitte ohne Sahne, ich vertrage sie nämlich auch nicht) habe ich auch nichts. So startet die neue Woche doch optimal....
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    also, Linsen mögen wir gerne und es gibt auch öfter Gerichte mit Linsen. So lecker serviert schmeckt es nochmal so gut und was solls, wenn die Tarte ein wenig gedatscht aussieht, wen stört es? War sicher lecker und das zählt.
    Liebe Grüße
    edith

    AntwortenLöschen
  8. sehr lecker sieht das aus..
    und dass die Tarte nicht vom Blech wollte macht ja auch nichts
    Hauptsache es hat geschmeckt ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva,
    den Tisch hast du mit dem Tomatenherz so einladend gedeckt. Deine Gäste waren bestimmt begeistert. Und ganz sicher hat ihnen auch das Linsengericht und der leckere Kuchen geschmeckt. Vielen Dank für die Rezepte.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva,
    Nudel bzw. Pasta-Gerichte sehen immer so lecker aus und ich mache sie auch gerne.....dann aber nur für meine beiden Lieben. Denn ich bin gar kein Pasta-Mensch. Obwohl - ich muss sagen, die verschiedenen Nudeln wie z. B. Dinkelnudel schmecken mir schon etwas besser als die "normalen" Nudeln.
    Gegen ein Stück Aprikosentarte hätte ich jetzt zur Mittagspause aber nichts einzuwenden....lach! Rezept kommt auf meine To-Do-Liste! Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.


Laut (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts