Sonnenbrot mit Montagsherz

Auch eingebacken in Brot- oder Kuchenteig sind essbare Blüten ein Genuss für die Sinne.


So bekommt dieses locker-leichte Brot duch die Blütenblätter der Sonnenblume eine nussige-herzhafte Note und gelbe Färbung. Einfach beim Zubereiten des Hefeteigs pro 500 g Mehl ca. 2 Hände voll Blütenblätter - gewaschen, trocken getupft und fein gehackt - in den Teig geben.
Ich habe leider etwas zu wenig Sonnenblumenblätter in den Teig gegeben. 


Schmeckt vorzüglilch mit einer Scheibe vom Brot mit Butter und Sonnenblumenblüten.
Gleichzeitig kann man auch noch Sonnenblumenkerne o.ä. in den Teig mit eingeben. Ich habe noch etwas Dinkelvollkornmehl mit verarbeitet.


Als Vorlage habe ich dieses Brotrezept genommen und ausprobiert. 



Dass es heute dazu natürlich s.o. ein Montagsherz aus Sonnenblumenblütenblättern gibt, ist doch
selbstverständlich.  

 Montagsherz Frau Waldspecht
Niwibo

Kommentare

  1. guten morgen liebe Eva,

    Ein gelbes Blütenherz wie schön und von dem leckeren Brot würde ich direkt eine Scheibe kosten wollen =)

    LG Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2019/09/montagsherz.html

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Eva,
    ein schönes Montagsherz! Das Brot sieht auch lecker aus, aber ich glaub, ich würde keine Blütenblätter mitessen wollen ;O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne 1. Septemberwoche!
    ♥️Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  3. Du warst wieder sehr kreativ um dein Montagsherz zu gestalten. Daumen hoch!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  4. Ich backe ja auch ab und zu mal eigenes Brot. Das hier mache ich, glaube ich, mal nach. Danke für die Inspiration.

    LG Babsi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    ein tolles Rezept hast du da gezeigt und sicher war es sehr lecker. Wir trauen uns Blütenblätter zu essen, mein Mann sucht jeden Tag im Garten als Salatergänzung Blüten.
    Eine gute Woche
    lieber Gruss
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Interessante Idee, liebe 'Eva,
    schmeckt man denn wirklich noch die Sonnenblumenblätter heraus?
    Selbst gebacken ist Brot ja sowieso besonders köstlich. Ich experimentiere da auch gerne mal und lasse mich vom Ergebnis überraschen.
    Guten Wochenstart und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Eva,
    Blütenblätter der Sonnenblume im Brot zu verbacken, davon habe ich noch nicht gehört. Sicher eine schmackhafte Idee, die ich auch mal ausprobieren könnte. Danke für deine Anregung.
    Lieben Gruß und eine schöne Woche, Marita

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    das finde ich eine tolle Idee mit den Sonnenblütenblättern, ich backe zwar nicht so oft Brot, aber ich werde es mir mal merken - eine schöne Anregung.

    Noch einmal zu Deinem Kommentar bei mir: Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen irgendwas böse aufzufassen von Dir ... sollte bei Dir der Eindruck entstanden sein, dann war es auf gar keinen Fall so gemeint ;-)
    Liebe Grüße sendet Dir
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsi,
      liebe Maritta,
      ich habe die Idee mit den Blütenblättern der Sonnenblumen aus einem
      uralten Kochbuch meiner Großmuter, das kann ich gerne mal zeigen.
      Es ein Kriegskochbuch aus dem 1. Weltkrieg.
      Es schmeckt so, wie ich es geschrieben habe, nussig und lecker.
      Zumindest meine Besucher habe es gerne gegessen.
      Wer es nicht essen mag, soll es eben bleibenlassen. Ich probiere gerne etwas aus und
      das ist alles.
      Wenn es denn schief geht dann ist es auch gut und die Äpfel sind nur einen Tag im Wasser gewesen und haben am Sonntag einen hervorragenden Apfelkuchen gegeben.
      Den zeige ich noch, wartetab.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  9. Hallo Eva,
    ich bin ehrlich und sage mal, dass nicht alle essbaren Blüten lecker sind. Leider schmecken viele auch sehr bitter. Aber wenn du schreibst, dass die Blütenblätter der Sonnenblume nussig schmecken, werde ich sie auf jeden Fall auch mal testen. Man kann ja immer dazu lernen.
    Das Herz aus den Blütenblättern ist jedenfalls ganz knuffig arrangiert. Das liegt dir immer besonders!

    Herzliche Grüße und eine schöne Woche
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar kannst du nicht jede Sonnenblumenblüte essen, du mußt schon aufpassen, wo du sie holst.
      Diese hier sind aus einem Garten, der im Wald liegt.
      Also keine Sorge und ich lebe noch.
      Uns hats geschmeckt.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Guck mal,
      das probiere ich auc h noch aus.
      https://waskochen.ch/2014/10/05/sonnenblumen-essen-sautierter-sonnenblumenboden/
      und schau hier
      http://unkrautgourmet.blogspot.com/2015/08/smoothies-fur-den-august-green.html

      Sonnenblumenblütenblätter gelten als Delikatesse.
      LG Eva

      Löschen
  10. Frisches Brot ist so lecker liebe Eva.
    Ich wusste gar nicht, dass man Sonnenblumenblüten mit ins Brot geben kann.
    Schmeckt bestimmt super lecker.
    Und das Herz ist süß.
    Schönen Abend für Dich
    lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,
    das Herz aus den Blütenblättern sieht sehr schön aus. Ich muss gestehen das ich noch nie Sonnenblumenblütenblätter gegessen habe. Das muss ich mir unbedingt bis nächstes Jahr merken. Dieses Jahr sind hier leider schon alle Sonnenblumen verblüht oder vertrocknet. Vielen Dank für den Tipp.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  12. Sieht überaus lecker aus, da wäre ich auch für einen Abschnitt zu begeistern,
    meint Ayka

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.
_________________________________________________

Gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!

Beliebte Posts