„Die Hosenknöpfe sind so teuer geworden, dass es sich wieder lohnt, echte Münzen in den Klingelbeutel zu werfen.“ *Gabriela Mistral"

O Fortuna velut luna...! Eine Tour von Murnau über Kochel am See nach Benediktbeuern

Werbung Verlinkungen und Ortsnamensnennungen.


Was ist das denn nun schön wieder?
Nun so lautet der Anfang der Carmina Burana von Carl Orf.
Den Text findest du hier: 


Kennst du die Carmina Burana? Ich habe sie schon auszugsweise im "Elfenchor" im Gynasium meines Sohnes gesungen. Die Erklärung dazu erzähle ich dir, wenn wir in Benediktbeuern sind.
Weiter unten!





Ich war ja schon öfters in Garmisch und Mittenwald, aber immer und immer wieder habe ich das Kloster Benediktbeuern nicht besucht, es hat einfach so nie gepasst.

Zudem hatten wir vor Jahren auch mal vor, die Benediktinerwand zu besteigen. Dieses Jahr hat es nicht wieder nicht geklappt, aber wir hatten es vor. aber Corona hat uns auch davon abgehalten, aufzusteigen und dort in der Tutzinger Hütte zu übernachten.

Also habe ich mir eine Tour mit dem Pedelec von Murnau aus über Kochel am Kochelsee herausgesucht, um dann nach Benedikbeuern zu radeln.

Von Murnau ging es über das Moos über Großweil und Unterau

 (hier gab es wunderbare Wiesen und Schmetterlinge, eine Pracht).








nach Kochel am See. Sicherlich kennst du Kochel am See, hier wohnte und arbeitet der bekannte
Maler des Blauen Reiters Franz Marc.
Weisst du auch warum der Blaue Reiter so heisst?
Nun Kandinsky mochte die Farbe Blau und Franz Marc Pferde. So kam es zu diesem Namen.
In Kochel am See gibt es  das Franz- Marc-Museum, das aber viel zu gut besucht war und schon außen die Menschen Schlange standen. Ohne mich! Überhaupt ist Kochel sowas von überlaufen. Nur Autos,  Motorräder und Menschenmasscn. Die Bewohner von Kochel haben sich auch schon beschwert.



Ich flüchtete mich dann zum Kochelsee und kam am "Schmid vom Kochel" vorbei.




Dann lag er vor mir, der Kochelsee, da es um die Mittagszeit war, habe ich mir eine Pause gegönnt und den See genossen, denn ich hatte ja noch vor, nach Benediktbeuern zu radeln.

Der Fischer vom Kochelsee hat schon einiges hinter sich:













Wieder erwartete mich eine wunderbare Landschaft, in der es Spaß macht, zu radeln. So kommt man mit dem Auto gar nicht hin und es waren auf diesen Wegen so wenig Menschen unterwegs, es war toll.
Einsamkeit und Ruhe!





Ja, leider passiert es dann auch, dass einem ein Vogel ins Rad fliegt. Der Vogel (mir sagte man, es sei ein Hausrotschwanz, keine Ahnung) kam einfach aus der Hecke heraus stoß gegen das Rad und blieb benommen auf dem Radweg sitzen. Was tun, anfassen mochte ich ihn nicht. Schnell ein Foto gemacht, was normal so nie gelungen wäre. Dann nahm ich einen Ast und versuchte den Vogel von der Straße zu bekommen. Inzwischen hatte er sich wohl erholt und plötzlich erhob er sich in die Luft und weg war er. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen.




Weiter ging es dann in Richtung Benediktbeuern













Selbst hier waren wenige Menschen und nach vielen Fragen durfte ich mit Mund- und Nasenschutz in die Kirche. Dort war gerade Ministrantenunterricht ohne Mundschutz, ich kapiere es nicht, ich frage aber auch nicht mehr nach. 










 Wer sich für Orgelbau interessiert, wie ich, findet auf der Wikipedia-Seite von Benediktbeuern viel interessantes.







Nach einem Besuch im Klostercafe und im Klosterbuchladen, wurde dann zurück nach Murnau geradelt und zwar durch einen Wald, mit Eidechsen und dergleichen mehr, aber die waren so schnell, da konnte ich nicht mehr absteigen. 

Nun aber zur Carmina Burana

Sie wurde 1m 8. Juni 1937 in Frankfurt am Main uraufgeführt.

Der Sprachforscher Johann Andreas Schmeller gab 1847 eine Liedersammlung heraus, die er nach ihrem Fundort Kloster Benediktbeuern "Carmina burana" nannte. Die Sammlung, die aus der Zeit um 1300 stammt, enthält Vaganten-Poesie in lateinischer und in anderen Sprachen. Orff stieß auf diese Ausgaben im Jahr 1935 und stellte sich aus ihr lateinische, französische und deutsche Texte für seine Komposition zusammen. Er wählte eine Großgliederung in drei Abschnitten:

I. Primo vere und Uf dem Anger
II. In taberna 
III. Cour d´amor und Blaziflor et Helena

Umrahmt werden die drei Abschnitte von dem Chorsatz "Fortuna Imperatrix Mundi"
Dieser besteht am Anfang aus den Teilen "O Fortuna, velut luna" und -
von einem kleinen Chor gesungen  - "Fortune plango vulnera" 

Als Abschlußchor der "Carmina burana" ist dieser Chorsatz um den zweiten Teil gekürzt. 
Diese Bogenform hat Orff auch in den "Catulli carmina" und im Trionfo di Afrodite" verwendet.
Die drei Teile besingen das Erwachen des Frühlings und die aufkeimende Liebe, leibliche Genüsse in Form von Sauf- und Freßliedern, sowie verschiedene Phasen der Liebesannäherung zwischen Jungfrau und Jüngling, mit einem Lobgesang auf Venus.
Der Schlußchor führt die Betrachtung jedoch wieder zurück auf Fortuna, deren Schicksalsrad alle Menschen ausgeliefert sind.

My Corner of the World


Zusammenstellung
Fahrradtour am 9. Juli 2020



65,32 Kilometer
397 Höhenmeter
703 maximal
148 mnimal

Wetter: 19 Grad
Feuchtigkeit: 60 %

Reine Fahrzeit: 3,5 Stunden


Kommentare

  1. Ungeimein reich und vielfältig ist deinen heutige Reportage wieder. Heute berichtest du von einer Gegend die sogar mein Frauchen ein klein bisschen kennt. An diesen bekannten Orten war sie vor Jahren auch einige male unterwegs. Dein Bericht hat bei ihr liebe Erinnerungen hervorgerufen.
    Dir weiter so reiche Sommertage wünscht Ayka und Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Eva,
    herrliche Bilder hast Du wieder mitgberacht, aus einer Gegend, in der ich oft in der Kindheit Ferien mit Oma verbracht habe!
    Wie gut, daß sich das Rotschwänzchen ( ein Hausrotschwanz-Männchen übrigens ) wieder schnell erholt hat von dem Zusammenprall mit dem Fahrrad!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  3. Da hattest du ja wieder viel zu erzählen nach dieser tollen Fahrt !
    Berührt hat mich die Geschichte mit dem Rotschwänzchen.
    Das habe ich auch noch nicht gehört, ein Zusammenstoß zwischen Rad und Vogel ;-)
    Gottseidank ist ihm nichts weiter passiert und er hat sich , nach dem ersten Schock, wieder in die Lüfte geschwungen !
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    eine sehr interessante Tour mit unglaublichen Eindrücken. Deine kleine Vogelschichte so am Rande, kenn ich auch, bei uns ist ein kleiner Buntspecht gegen die Scheibe geflogen, nach einer gewissen Zeit hat er sich erholt und flog davon, auch uns fiel ein Stein vom Herzen. Die Camina Burana ist mir bekannt, es gibt dort einige Songs die ich sehr mag.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  5. Loved riding with you on your trip through the wonderful photos on your post. Listened to the Carmina Burana. It is music that I enjoy.

    AntwortenLöschen
  6. I enjoyed your fascinating tour and absolutely love the photos!

    Happy Wednesday!

    AntwortenLöschen
  7. I'm so glad you stop for photos on your rides. And even better that yo share them with us! I love the architecture of the church, what wonderful artwork :)

    I'm so happy to see your link at 'My Corner of the World' this week!! Thanks for linking up with us.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.
Wenn du anonym kommentieren möchtest, so kannst du das gerne tun, die Möglichkeit besteht.

Gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts