Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte. **Woody Allen*

Dunkel war´´s der Mond schien helle, 36/52 Wochen-Reise

 Werbung Verlinkungen ohne Vergütung und Auftrag von Ortsnamensnennungen


Kennst du sicherlich, aber mir fällt spontan, wenn ich an dunkel denke, dieses Gedicht ein, das von widersprüchlichem nur so geprägt ist. 




Dunkel wars der Mond schien helle, usw. wer nur auf die Idee gekommen ist, so einen Blödsinn zu schreiben, der doch eigentlich recht amüsant ist.  

Dunkel war’s, der Mond schien helle,
schneebedeckt die grüne Flur,
als ein Wagen blitzesschnelle,
langsam um die Ecke fuhr.

Drinnen saßen stehend Leute,
schweigend ins Gespräch vertieft,
als ein totgeschoss’ner Hase
auf der Sandbank Schlittschuh lief.

Und ein blondgelockter Jüngling
mit kohlrabenschwarzem Haar
saß auf einer grünen Kiste,
die rot angestrichen war.

Neben ihm ’ne alte Schrulle,
zählte kaum erst sechzehn Jahr,
in der Hand ’ne Butterstulle,
die mit Schmalz bestrichen war.


Das Thema "dunkel" hat mich beschäftigt und ich habe mir überlegt, was ich da denn machen könnte. Die Nacht alleine war mir doch zu einfach.  

Die Zeit geht so schnell herum und wir sind heute bei der
36. von 52 Wochen. Eine tolle Aktion ist das, gefällt mir gut. 
Die verschiedenen Punkte der Reise findest du hier.



 Mmmmmm, als ich vor kurzem am Monrepos und unter den Arkaden war, da wars schon dunkel und die Wände dort sind geschwärzt, warum das auch immer so ist. Vielleicht sollte man mal renovieren, dort unten ist auch an manchen Tagen - auch jetzt - eine Verkostung zum Mitnehmen. 

Wenn du mehr über dieses Schloß wissen möchtest, dann schau hier, von dort gibt es auch monatlich meinen 12tel-Blick:

 https://schwabenfrau.blogspot.com/2021/01/schlo-monrepos-und-das-kirchle-auf-der.html

Als ich die Bilder bearbeitet habe, ist mir aufgefallen, dass an den Säulen der Torbögen Schriftzeichen angebracht sind, habe ich so noch nie gesehen und da muß ich mal genauer gucken. 



Das Wetter heute, grrr, aber ich werde es dennoch wagen, mich auf das Rad zu setzen. Im Moment regnet es nicht, aber es ist Regen angesagt. Allzuweit wird wohl nicht gehen, aber wenigstens eine mittlere Runde. Das Regenradar zeigt nichts gutes. 

Falls es nicht klappt, dann mache ich einen Spaziergang auf eine Burg, das ist auch nicht so schlecht. Laufen geht ja auch. :-)))

Bin mal gespannt, was ich machen werde.

Blogzimmer 

Eine Collage gibts auch wieder. 


Ich habe einen Blog entdeckt, der gefällt mit so gut und ohne Kommentarfunktion, das ist in Ordnung und, wenn man was schreiben möchte, kann man ja das Kontaktformular ausfüllen. Finde ich auch gut. Schau ihn dir doch mal an, Klasse gemacht. 

https://www.fontanallegra.com/ 


Kommentare

  1. Dieses Gedicht kann ich sogar rezitieren, liebe Eva. Mein Vater hat es mir zu Kindergartenzeiten beigebracht. Ich fand es damals (und heute) einfach famos. ;) Deine Bilder sind klasse und passen sehr gut zur Aufgabe. Dir einen lieben Sonntaggruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Your fantastic photos of these arches fit so well to the poem. Yes, contradictory, but empahasizing that even in the darkness there is some light ? Happy cycling !

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich nur wauzen, mächtig, mächtig - beim Gedicht mussten wir echt schmunzeln.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  4. Das Gedicht ist hier auch sehr beliebt - und deine Fotos sind toll!
    Liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.


Laut (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts