Die Ehe ist der Versuch, zu zweit mit den Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte. **Woody Allen*

Albleisasalat

 Werbung Verlinkung für Alblinsen


Ich hatte ja vor kurzem in einem Post die Alblinsen vorgestellt, die schon etwas Besonders sind und vor allem auch sehr gut schmecken und ich weiß auch, woher sie kommen. 


 

https://schwabenfrau.blogspot.com/2021/08/alblinsen-gnocci-gratin.html 

Ich kauf im Moment eh verstärkt beim Bauern, bzw. im Hofladen, weil ich diese Bauern auch unterstütze.

Gemüse aus Holland kaufe ich schon lange nicht mehr, weil ich immer dachte, dass das nicht gesund ist.
Das ist aber nicht richtig, Holland hat sich auf den Gemüseanbau spezialisiert. Allerdings wird das Gemüse in Treibhäusern angebaut. Auf dem Feld weniger und es wird  die chemische Keule absolut nicht eingesetzt. 


 
Aber trotz allem spezialisiere ich mich auf Obst und Gemüse aus der Region und da wir hier einen Tomatenanbau haben, fahre ich hier immer hin und hole mir die Tomaten, die allerdings auch aus dem Treibhaus kommen, aber sie schmecken sehr gut. 

Nun aber weiter und zu den Alblinsen. Dieser Salat hier ist absolut schwäbisch und ich werde jetzt immer wieder schwäbische Rezepte einfließen lassen
Zum Beispiel den schwäbischen Zwiebelkuchen, allerdings ohne Speck usw. Ich mag den Zwiebelkuchen sehr und dazu neuen Wein, lecker. 

Heute habe ich ein tolles Rezept und zwar 

Albleisasalat (Alblinsensalat) dazu gibt es selbstgebackene Dinkelbrötchen

Das Rezept für die Dinkelbrötchen findest du hier

http://www.vorstadtleben.de/2019/02/02/knusprige-dinkelbrotchen-zum-sonntagsfruehstueck/

Ich backe sie auch oft am Sonntag zum Frühstück, wenn ich Besuch habe.

Die sind leicht gemacht und schmecken hervorragend. 

Zutaten:

300 g Linsen, bevorzugt Alblinsen, ich kaufe sie immer hier:
1 Karotte, geschält und in Streifen geschnitten
1 Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
1/2 Bund frischer Petersilie, grob gehackt
4 Zweige frischer Thymian, fein gehackt
8 EL Apfelessig
2 Msp gemahlener Zimt
1 Msp Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung:

In einen großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und dann die Linsen ohne Zugabe von Salz ca. 15 Minuten weich kochen. Dann durch ein Sieb abgießen. Die Linsen nach dem Garen nicht abschrecken, da sie die Aromen der anderen Zutaten im warmen Zustand besser aufnehmen.

Die Linsen in eine große Schüssel geben. Die Karotte, die Zwiebel und die Petersilie hinzufügen und alles sorgfältig vermengen.

Den Thymian unter die Linsenmischung heben. Den Apfelessig, den Zimt iund den Cayennepfeffer unterrühren und das Ganze mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. 

Lauwarm schmeckt dieser sättigende Salat ganz großartig zu Fisch, Fleisch oder auch Gemüse, oder eben auch zu Dinkelbrötchen.


Kommentare

  1. Hallo Eva,
    das sieht ja schon lecker aus. Bei uns gab es meistens Linsensuppe und das wäre mal ein Alternative.
    Zwiebelkuchen und Federweisser auch lecker, man sollte nur nicht zuviel davon sonst " arbeitet" der Bauch .....
    Grüße
    Hannelore


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, jedes Böhnchen ein Tönchen.
      Liebe Grüße Eva, schau mal in dein Postfach.

      Löschen
  2. das sieht sehr lecker aus..
    ich müßte mal wieder Lindensuppe machen ;)
    auch die Dinkelbrötchen sehen gut aus

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lindensuppe???????
      Auch mal einen Versuch wert,.
      ;-)))))) Grins!

      Löschen
  3. Vielen Dank für diese Inspiration. Außer der Karotte habe ich wohl alles zuhause...
    Herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du bestimmt auch ohne Karotte machen, aber wenns nicht schmeckt, kann ich nichts dafür.
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
  4. Sehe ich das richtig? Die Alblinsen sind die bräunlichen? Ich habe sie im Vorratsschrank, dazu auch orangefarbene, schwarze und was ich sonst noch interessant finde. Beim Türken gibt es vielerlei. :-) Wir haben auch die Hofläden entdeckt. Heute gab es Kartoffeln mit Lauch und Sauerrahm, darüber Peterli aus dem Garten. Es war so lecker, dass ich morgen kein Mittagessen mitnehmen kann.

    Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist und ich freue mich über deinen Kommentar.


Laut (DSGVO) bin ich verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier in den Kommentarfeldern hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine diesbezüglichen Datenschutzhinweise, die du oben in der Startseite und ganz unten auf der Seite im Footer findest.

Dankeschön!


Beliebte Posts